926632

Neue Suchmaschine von Amazon offiziell eröffnet

20.09.2004 | 16:26 Uhr |

Amazons Suchmaschine basiert unter anderem auf Google, bietet aber auch Bilder und weiter gehende Informationen schon bei einfachen Anfragen. Für Windows-Nutzer ist das Angebot derzeit umfangreicher und komfortabler.

Bislang bietet Amazon seine Suchmaschine nur auf der englischsprachigen Homepage A9.com an. Doch auch mit Anfragen nach deutschsprachigen Inhalten kommt man auf der zunächst ähnlich schlicht wie Google gehaltenen Oberfläche recht weit. Bei einem einfachen Test geben wir "Macwelt" als Suchbegriff ein, sofort erscheinen außer dem Link auf das Web-Angebot einige Beiträge und weitere relevante Verweise. Ganz zu Anfang steht ein "Sponsored Link" mit Hinweis auf das Macwelt-Abo und Einsparmöglichkeiten dabei. Interessant ist, dass sofort Bilder angezeigt werden, unter anderem vom bärtigen Macwelt-Redakteur und -Webmaster Peter Müller, wobei der entsprechende Verweis auf die ehrenamtlichen Kollegen von Macguardians.de führt, die dieses Foto anlässlich eines Berichts über die Kölner Mac Expo 2003 veröffentlicht hatten. Sucht man etwa nach Cyberspace-Autor William Gibson, bekommt man zu passenden Internet-Adressen ebenso Abbildungen von Covershots seiner Bücher und Abbildungen des Meisters selbst. Wobei diese Informationen desgleichen von der Bilder-Abteilung Googles übernommen sind. Für andere Resultate dagegen kontaktiert A9 Datenbanken von Internet Movie Database, Gurunet für Definitionen und enzyklopädische Einträge sowie die eigene spezialisierte Suchmaschine Search Inside the Book von Amazon.com. Laut unserem Schwestermagazin Computerwoche nutzt die Suchseite ferner die Amazon-Tochter Alexa Internet.

Toolbar und Vorschaufenster bisher nur für Windows-User

Ein Clou der Site neben der direkten Anzeige von passenden Bildern ist die Möglichkeit, nach Anmeldung mit seinen Kundendaten (E-Mail-Adresse und Passwort bei Amazon) Suchergebnisse zu speichern, Bookmarks anzulegen oder Web-Seiten mit Anmerkungen zu versehen, die dann auch von anderen Browsern oder sogar verschiedenen Computern aus verfügbar sind. Eine spezielle Toolbar, die noch weitere Optionen bietet, ist bislang nur für Windows-Nutzer mit dem Internet Explorer ab 5.5 verfügbar. Auch die zusätzlichen Informationen, die A9 neben einem Suchergebnis als "Site Info" anbietet, zeigen sich in einem Vorschaufenster so direkt nur unter Windows: dieses gibt Auskunft etwa über Traffic, Geschwindigkeit oder verwandte von Surfern besuchte Sites. Unter Mac-OS X erhält man diese Informationen, indem man den Link anklickt und sich auf eine weitere Seite führen lässt.

Kommentar

William Gibson hat in seinem jüngsten Roman "Mustererkennung" den Begriff des "Googlens" (to google) als Terminus Technicus für die Suche im Internet quasi zur Norm erhoben. Wer sich in diesem Zeitalter gegenüber der etablierten Suchmaschine hervortun will, muss schon etwas Besonderes zu bieten haben. Außer hervorragenden Suchergebnissen, die in diesem Fall freilich weitgehend auch von Google stammen, besonders durch personalisierte Optionen, die sich überall in der Welt nutzen und abrufen lassen. Genau diesen Weg hat Amazon mit A9 eingeschlagen. Bleibt zu hoffen, dass es dieses Angebot bald auch in gleichem Umfang für Mac-Anwender und möglichst auf einer deutschsprachigen Site gibt. Solange allerdings kommt man mit dem vorliegenden Angebot bereits gut zurecht.

Info A9

0 Kommentare zu diesem Artikel
926632