938897

Neue Texteingabe: In Luft gemeißelt

13.07.2005 | 10:15 Uhr |

IBM hat ein neuartiges Verfahren vorgestellt, um Texte möglichst einfach in Rechner, PDAs und Handys zu bringen.

Bei "Shark" (Shorthand-Aided Rapid Keyboard) ziehen die Nutzer mit einem Stift Linien auf einer virtuellen Bildschirmtastatur, anstatt jeweils einzelne Buchstaben wie mit dem PDA-Stylus anzuklicken. Anhand des Musters der Linie, die beispielsweise die Buchstaben W, O, R und T verbindet, erkennt das Shark-System im Idealfall den Begriff "Wort". Weiter...

0 Kommentare zu diesem Artikel
938897