1929213

Neue Thunderbolt-2-Speichersysteme von Lacie vorgestellt

08.04.2014 | 11:10 Uhr |

Auf der Messe der National Association of Broadcasters (NAB) hat der Speicherhersteller Lacie drei neue Systeme vorgestellt. Der Clou: Dank Thunderbolt 2 werden die Festplatten deutlich schneller.

Lacie betreibt Produktpflege: Dank neuer integrierter Thunderbolt-2-Schnittstellen dürfen sich zuerst die bereits länger im Produktportfolio befindlichen RAID-Festplatten „ 5big “ und „ 2big “ eines Speedbumps erfreuen. In der Pressemitteilung zum „2big“, das zwei HDDs aufnehmen kann, heißt es: „Die LaCie 2big bietet dank Thunderbolt 2, einem Hardware-RAID-Controller und Festplatten mit 7200 RPM Geschwindigkeiten von bis zu 420 MB/s. Mit dieser hohen Datenrate können Videografen mehrere nicht komprimierte 2K-10-Bit-Streams bearbeiten oder komprimiertes 4K-Video-Material wiedergeben.“

Die neue Generation des „5big“-Systems (Hardware-RAID 5/6 mit Hotswap-Fähigkeit) bringt Transferraten von bis zu 1050 MB/s – das ist beinahe doppelt so schnell wie beim Vorgängermodell. Mit bis zu fünf 7200rpm-HDDs mit maximalen Kapazitäten von je 6 Terabyte verspricht der Hersteller ein ideales System für Fotografen und Cutter.

Während das „2big“ in Versionen mit je 6, 8 oder 12 Terabyte, sowie je einer Thunderbolt-2 und USB-3.0-Schnittstelle erscheinen wird, bietet der Hersteller sein Fünf-Schacht-System in deutlich größeren Speicherdimensionen an. Hier gibt es für anspruchsvolle Nutzer 10, 20 oder 30 Terabyte zur Wahl, zwei integrierte Thunderbolt-2-Schnittstellen und ein Thunderbolt Kabel – Preise nannte der Hersteller indes nicht.

Rack für den Mac Pro

Mit dem neuen „ 8big “-Speicher-Rack hat Lacie zudem ein komplett neues Produkt vorgestellt, dass sich vor allem an Medienprofis mit Spitzenhardware richten soll. So fasst das „8big Rack“ maximal acht 6-Terabyte-Festplatten, also insgesamt 48 Terabyte an zusätzlichem Speicher. Der Hersteller rechnet sogar vor, dass sich mit mehreren – genauer gesagt 36(!) – Racks an den sechs Thunderbolt-Schnittstellen des neuen Mac Pro bis zu 1728 zusätzliche Terabyte an Speicher anschließen ließen.

Mit vom Hersteller versprochenen Transferraten von bis zu 1330 MB/s, sowie einfach zugänglichen Festplatten und Komponenten dürften sich gerade Profis auf viel Platz für ihre Projekte freuen. Ob die Freude allerdings durch exorbitante Preise getrübt werden wird, kann man noch nicht abschätzen – wie bei den kleineren Systemen „2big“ und „5big“ verweigert Lacie genaue Angaben zu den Einzelhandelspreisen. Alle drei Modelle sollen noch im Laufe des aktuellen Quartals in den Handel kommen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1929213