1039705

iOS 4.2 Beta 1: Apple nennt Details zu Air Print

16.09.2010 | 07:29 Uhr |

iPhone-Entwicklern hat Apple die erste Beta-Fassung des kommenden iOS 4.2 zur Verfügung gestellt.

Druckoption
Vergrößern Druckoption

Das Betriebssystemupdate, das im November erhältlich sein soll, bringt nicht nur iPad, iPhone und iPod Touch auf die gleiche iOS-Version , sondern auch einige neue Funktionen. Zu der wohl wichtigsten, Air Print, hat Apple nun neue Details genannt. Air Print hatte Apple-CEO Steve Jobs erstmals bei der Vorstellung der neuen iPods am 1. September vorgestellt: Drahtlos soll man in Zukunft vom iPad aus Texte, Grafiken und Fotos auf HPs neue ePrint-Drucker drucken können. Dabei ist es nicht nötig, spezielle Software oder Treiber zu installieren. Doch auch andere Drucker, die über PC und Mac im Netz dafür freigegeben sind, lassen sich von iOS-Geräten nutzen. Apple geht nicht näher ins Detail, sagt jedoch, eine große Bandbreite von Druckern zu unterstützen, von Tintenstrahlern für Einsteiger bis hin zu Laser-Druckern für das Büro. Den Druck über iOS unterstütz eine neue App namens Printing Center, die sich in der Multitaskingleiste findet, sobald der Druck gestartet ist. Entwickler sollen mit Hilfe der iOS 4.2 Beta 1 ihre Apps bis zum November für das drahtlose Drucken vorbereiten können, erwartet Apple.

Neu in iOS 4.2 wird auch Airplay sein, der Nachfolger von Airtunes. Via Airplay gelingt es, Medieninhalte von iOS-Geräten auf dafür kompatible Gegenstellen zu streamen, namentlich Apples Airport-Express-Station und das Apple-TV . Mit iOS 4.2 bekommt das iPad zudem wie das iPhone einen Softwarelock für die Orientierung des Bildschirms, der bisher dafür vorgesehene Schalter an der Seite des iPad wird zum Ton-Aus-Schalter und erhält damit die gleiche Funktion wie das iPhone-Gegenstück. Eine neue Schaltfläche für die Einstellung der Helligkeit erscheint nun neben den Kontrollen für die Medienwiedergabe, man muss sich in iOS 4.2 nicht mehr in die Einstellungen begeben, um die Helligkeit des Bildschirms zu regeln.

Mit dem Update auf iOS 4.2 bekommt das iPad auch die Funktionen, die das iPhone schon seit iOS 4 und 4.1 hat, etwa Multitasking, Ordner, Verbesserungen in Mail und Kalender sowie das Game Center.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1039705