1885371

Neue Version von Picture Rescue für Mac und PC

14.01.2014 | 07:30 Uhr |

Prosoft Engineering hat sein Tool zur Rettung von digitalen Bildern und Videos überarbeitet und präsentiert es unter anderem mit einer neuen Benutzeroberfläche.

Picture Rescue 2.0 scant Kamera-Speicherkarten oder USB-Memorykarten nach verloren geglaubten digitalen Fotos und Videos, zeigt Fundstellen in einer Vorschau und versucht sie wieder herzustellen. Dies soll etwa nach dem versehentlichen Löschen von Dateien gelingen oder auch, wenn das Medium neu formatiert wurde oder sogar korrumpiert ist, so dass es im normalen Gebrauch nicht mehr verwendbar ist. Die Bedienung soll dabei sehr einfach sein. Um festzustellen, ob Picture Rescue 2.0 voraussichtlich Erfolg hat, kann man zunächst die kostenlose Demoversion des Programms installieren und sich bis zum Vorschaufenster vorarbeiten. Um Fotos und Filme dann tatsächlich zu rekonstruieren, ist der Kauf des Tools erforderlich – lediglich eine Datei ist im Rahmen der Demo wieder herstellbar. Alternativ lässt sich eine exakte Kopie des Mediums auf den Computer klonen und diese dann auf Mac oder PC untersuchen, so dass sich die verschwundenen oder beschädigten Dateien auch später bearbeiten lassen. Picture Rescue 2 versucht laut Entwickler nicht, eine beschädigte Karte oder ein anderes Medium zu reparieren, umso zusätzliche Beschädigungen oder Verlust von Fotos zu vermeiden. Auf seiner Website führt Prosoft im Einzelnen auf, welche Arten von SD-Karten und anderen digitalen Speicherkarten für Fotoapparate das Programm unterstützt und auch, welche digitalen Video- und Fotogeräte, inklusive bestimmter Einschränkungen insbesondere bei Olympus- und Fuji-Kameras, die eine XD-Picture-Card nutzen. Unterstützte Formate sind beispielsweise JPEG, TIFF, GIF, PNG, MOV, MPEG und AVI.
Zum Einsatz von Picture Rescue 2.0 ist mindestens OS X 10.7 Lion respektive Windows 7 erforderlich. Eine Einzelplatzlizenz für das Tool schlägt mit 20 US-Dollar (Download) zu Buche, bezahlt werden kann mit Paypal. Ein Upgrade von Klix , dem Vorläufer von Picture Rescue, gibt es nach Eingabe der Seriennummer zum Preis von zehn US-Dollar.
 
Info: Prosoft Engineering

0 Kommentare zu diesem Artikel
1885371