945624

Neue Wunder-Chips für digitale Kameras

08.12.2005 | 17:00 Uhr |

Forscher der Universität von Rochester entwickeln zukunftsträchtige Kamera-Chips mit enorm geringem Stromverbrauch,

Mark Bocko und Zeljko Ignjatovic, zwei Forschern der Universität von Rochester, haben einen Bildsensor entwickelt, der pro Pixel mit nur drei Transistoren auskommt. Bei 30 Bildern pro Sekunde wird so mit 0,88 Nanowatt 50 Mal weniger Strom verbraucht, als bisher. Darüber hinaus wollen die beiden auch die Lichtempfindlichkeit des Chips enorm verbessert haben. Ein mögliches Einsatzgebiet der neuen Technologie sind beispielsweise kleine Überwachungskameras in Form von Knöpfen. Ohne externe Stromversorgung könnten diese mehrere Jahre lang funktionsfähig bleiben. Dies soll nicht zuletzt auch wegen der verbesserten Bildkompression möglich werden, die nur mehr ein Hundertstel der bisherigen Rechenleistung erfordert. Zwar sind diese beiden Entwicklungen gegenwärtig noch nicht in einem Chip vereint, doch Bocko und Ignjatovic arbeiten bereits an einer Integration.

Info: Golem

0 Kommentare zu diesem Artikel
945624