923607

Neue einheitliche Browser-Plugin-Schnittstelle definiert

30.06.2004 | 15:21 Uhr |

Nachdem die Netscape-Pluginschnittstelle nun schon in die Jahre gekommen ist haben sich Apple, Opera, Macromedia, Sun und die Mozilla-Organisation nun zusammengesetzt um einen zeitgemäßen einheitlichen Browser-Plugin-Schnittstellenstandard als Konkurrenz zum ActiveX des dominanten Internet Explorers festzulegen.

Die auf dem bisher von der IE-Konkurrenz eingesetzten sehr alten NPAPI-Netscape-Plugin-Standard basierende Cross-Browser-kompatible Schnittstelle stellt sicher, dass nicht jeder Browser ein eigens angepasstes Plug-in braucht. Eine Vielzahl von Plug-ins erweitern aktuelle Browser, einige davon wie Quicktime, Java, Real oder Flash sind nahezu unverzichtbar.
Der Standard steht unter einer offenen Lizenz und darf von allen interessierten Entwicklern implementiert werden. Die Programmierer von Safari, Opera und Mozilla inklusive seiner Derivate wollen die neue Schnittstelle bald in ihre Produkte einbauen, Plug-in-Hersteller wie Sun (Java) und Macromedia (Flash) planen, in Kürze entsprechende Plug-ins zu veröffentlichen.

Info Neue NPAPI Plugin-Spezifikation

0 Kommentare zu diesem Artikel
923607