891350

Neue iBooks mit ATI-Radeon-Grafikkarte

20.05.2002 | 16:11 Uhr |

Apple stellt aktualisierte iBooks mit 700 Mhz vor

München/Macwelt- Apple hat seine iBook-Linie neu überarbeitet. Die neuen Modelle wurden nur in ihrer Ausstattung verändert, das Design bleibt gleich. Das Basismodell verfügt jetzt über einen 600-MHz-G3-Prozessor, die drei besser ausgestatteten Modelle verfügen über einen 700-MHz-Prozessor. Neu ist abgesehen von der höheren Taktrate ein vergrößerter Level-2-Cache mit 512 KB Speicher und eine Systembus von 100 MHz. Statt einer Grafikkarte mit 8 MB Speicher kommen alle iBooks jetzt mit einer ATI Mobility Radeon mit 16 MB Grafikspeicher. Unter Umständen könnte diese Grafikkarte die Leistungsfähigkeit unter Mac-OS X 10.2 verbessern. Das Ende des Sommers erscheinende Betriebssystem soll mit der Technologie Quartz Extreme weit schnellere Grafikleistungen erbringen. Systemvoraussetzung dieser neuen Technologie sind nach Angaben von Apple Grafikkarten mit 32 MB bzw. Grafikkarten mit Radeon-Chip.
Als Videoausgabeart wird neben S-VHS jetzt auch VGA unterstützt. Sowohl ein externer Computermonitor als auch ein Projektor mit VGA-Anschlu? können zum Spiegeln des Bildschirminhalts verwendet werden.
Das kleinste Modell mit CD-Laufwerk, 600 MHz-G3-Prozessor und 128 MB Arbeitsspeicher kostet im Apple Store 1623 Euro. Das nächstteurere Modell mit Kombilaufwerk und 700 MHz Prozessortakt kostet 2087 Euro. Erstmals kann das iBook mit 14-Zoll-Display jetzt auch mit CD-Laufwerk statt Kombilaufwerk bestellt werden. Ausgestattet mit 256 MB Arbeitsspeicher, 30 GB-Festplatte kostet diese Version jetzt 2342 Euro. Das Topmodell mit 14-Zoll-Display hat ein Kombilaufwerk und kostet bei ansonsten identischer Ausstattung 2550 Euro. Die iBooks sind ab sofort bestellbar. sw

0 Kommentare zu diesem Artikel
891350