1956386

Neue iMacs für nächste Woche erwartet

11.06.2014 | 11:13 Uhr |

Nächste Woche dürfte Apple die iMacs überarbeiten. Womöglich werden sie dann auch 100 Euro günstiger, wie das im April aktualisierte Macbook Air

Apple plant anscheinend, den iMac zu aktualisieren. Dies berichtet zumindest die französische Seite Mac Generation , die bereits das Update des Macbook Air Ende April korrekt angekündigt hat. Neben einigen technischen Neuerungen könnte auch der Preis der iMacs fallen. Denn alle Modelle des Macbook Air bietet Apple nach seinem letzten Update um 100 Euro günstige r an.

iMac mit überarbeiteten Intel-Chipsatz

Größte Neuerung eines aktualisierten iMac dürfte ein modernisierter Haswell-Chipsatz sein. Nach unseren Tests des aktualisierten Macbook Air dürfte der neue Chipsatz jedoch nur einen marginalen Geschwindigkeitsgewinn bringen ( siehe Test Macbook Air ). Mehr Vorteile hätten Anwender, wenn Apple die neuen iMacs mit Thunderbolt 2 ausstattet. Größter Wunsch der Anwender ist der nach einem besseren Display , doch den wird Apple so schnell nicht erfüllen können. 

Viel wahrscheinlicher ist, dass überarbeitete iMacs um 100 bis 150 Euro günstiger als die Vorgängermodelle sein werden. Grund dafür sind niedrigere Kosten bei Komponenten und Fertigung. Da die chinesischen Firmen jetzt schon zwei Jahre lang Erfahrungen in der Produktion der iMacs haben, in denen sie die Besonderheiten der iMac-Fertigung in den Griff bekommen haben, wird die Herstellung einfacher - und günstiger. Diesen Vorteil wird Apple wie beim Macbook Air an seine Kunden weitergeben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1956386