955212

Neue iMacs bringen 10 Prozent mehr Leistung

11.09.2006 | 09:30 Uhr |

Bis zu 50 Prozent schneller sollten laut Apple die neuen iMacs sein. Erste Benchmarks zeigen einen geringeren Leistungssprung.

Macworld.com veröffentlicht erstmals Benchmark-Ergebnisse der mit Core-2-Duo-Prozessoren ausgestatteten Einsteiger-Macs. Von den vier überarbeiteten iMacs konnte die Seite den 17-Zöller mit 2 GHz sowie das 2,16-GHz-Modell mit 20 Zoll testen. Insgesamt gewinnen die neuen iMacs gegenüber ihren Core-Duo-Vorgängern rund zehn Prozent an Leistung. Vor allem der verdoppelte Level-2-Cache mit vier Megabyte Speicher wirkt sich positiv auf die Leistungsbilanz aus, folgern die Tester. Der 20-Zoll-iMac mit Core-Duo-Chip und zwei GHz Taktfrequenz erreicht ein Gesamtergebnis von 210 Punkten. Im Vergleich dazu kommt der 17-Zöller (2 GHz Core 2 Duo) auf 232 Punkte, während der iMac mit 20-Zoll und 2,16 GHz (Core 2 Duo) 245 Punkte einsammelt. Ein ebenfalls angetretener Mac Pro in der Standard-Konfiguration (2,66 GHz) hängt die drei Macs mit einer Overall-Score von 299 ab. Das eher enttäuschende Ergebnis des Pro-Macs führt Macworld auf eine noch mangelhafte Software-Unterstützung des Multiprozessors zurück.

0 Kommentare zu diesem Artikel
955212