1995846

Neuer 24 Zoll-LED­-Monitor von Benq verspricht hohe Farbtreue

18.09.2014 | 16:36 Uhr |

Bei der Entwicklung des Benq SW2401PT wurde laut Hersteller besonders auf ausgezeichnete Farbtreue Wert gelegt. Die IPS-Technologie des LED-Panels unterstützt demnach unter anderem Adobe RGB- und sRGB-Farbräume.

Der neue Benq-Monitor SW2401PT soll sich besonders für den Einsatz von anspruchsvoller Bildbearbeitungssoftware eignen. Dazu betont der Hersteller die naturgetreue Farbwiedergabe des Displays mit 23,8 Zoll und einer WQHD-Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln. Der erweiterte Farbraum (Wide Color Gamut) soll für mehr Abstufungen, besonders bei Grüntönen, sorgen, was nach Einschätzung des Anbieters besonders Naturfotografen schätzen werden. Voreingestellt sind sRGB, Adobe RGB (99 Prozent) und Standard-Farbräume, dazu kommt noch ein Schwarz-Weiß-Modus. Außerdem verspricht Benq eine Blickwinkelstabilität von bis zu 178 Grad sowohl horizontal als auch vertikal, so dass Farbtreue und Bildqualität erhalten bleiben, auch wenn der Benutzer seine Position vor dem Schreibtisch verändert. Mit einer speziellen Fernbedienung, einem kabelgebundenen Controller, lässt sich außerdem per Knopfdruck zwischen verschiedenen Modi umschalten.

Der Benq SW2401PT gibt mittels Hardware-Kalibrierung Farben unabhängig vom verwendeten Computer in der gewünschten Einstellung wieder, so der Hersteller weiter, denn Anpassungen an der Farbwiedergabe werden im Monitor vorgenommen und gespeichert, wogegen ­bei der Software-Kalibrierung die Signale der Grafikkarte manipuliert würden. Das soll eine naturgetreue, unverfälschte Farbwiedergabe sowie feinere Abstufungen zur Folge haben.

Ferner unterstützt der neue LED-Monitor den Benutzer durch einen mehrfach verstellbaren Monitorfuß, der sich stufenlos um 140 Millimeter in der Höhe verändern, um je 45 Grad aus der Mitte drehen und zwischen -5 und 20 Grad neigen lässt. Dazu kommt ein 90 Grad Pivot-Modus, der die Bilddarstellung automatisch anpasst. Für den Wechsel zwischen Hoch- und Querformat genügt es demnach, den Monitor zu drehen, den Rest erledige das Gerät selbst. Entspannte Arbeitsbedingungen für die Augen schaffen soll außerdem die LED-Hintergrundbeleuchtung mit Eye-Care-Generation und die Low Blue Light-Technologie von Benq. Als Verbindungsoptionen für das Display gibt der Hersteller DVI-DL, HDMI und Displayport an. Darüber hinaus sind ein USB 3.0-Hub mit zwei Ports sowie ein Card-Reader eingebaut­, um Bilder von der Digitalkamera auf den Computer zu übertragen.

Der Benq LED-Monitor SW2401PT ist ab Oktober zum Preis von 499 Euro inklusive Mehrwertsteuer im Handel erhältlich.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1995846