1052698

SWsoft benennt sich um in Parallels

12.12.2007 | 10:30 Uhr

SWsoft, Anbieter von Automatisierungs- und Virtualisierungssoftware, benennt sich zum Jahreswechsel um in Parallels und bewirbt sich ab dann mit dem Claim "Optimized Computing".

SWsoft übernimmt damit den griffigeren Namen seiner auf den Desktop-Bereich fokussierten Tochter Parallels, die vor allem mit ihrer Pionier-Lösung für die Virtualisierung von Intel-basierenden Macintosh-Rechner bekannt wurde. Unter der neuen Dachmarke Parallels will die Firma künftig für Rechner mit x86-, x64- sowie ia64-Prozessoren Virtualisierung auf Hypervisor- und Container-Basis sowie flankierende Automatisierungslösungen offerieren.

Zu Jahresbeginn 2008 will Parallels zunächst die Version 4.0 seiner Container-basierenden Virtualisierungssoftware "Virtuozzo" herausbringen. Für den weiteren Jahresverlauf sind einer Mitteilung zufolge eine Hypervisor-Virtualisierung für Server sowie neue Releases oder wichtige Updates von "Parallels Desktop" und "Parallels Workstation" in der Pipeline.

Außerdem wird Parallels eine neue, zentrale und technologieübergreifende Management-Lösung für diese verschiedenen Virtualisierungstechniken offerieren. Diese steuert zunächst die hauseigenen Produkte Virtuozzo und "Parallels Server" und soll später auch auf Virtualisierungsprodukte von anderen Herstellern ausgeweitet werden.

Zudem erhalten einige bisherige SWsoft-Produkte sprechendere Namen. So werden aus "SWsoft PEM" und "HSPcomplete" künftig "Parallels System Automation" und "Paralells Business Automation". Ausführlichere Informationen finden Interessierte unter www.swsoft.com/optimizedcomputing . Anfang kommenden Jahres werden dann die Sites von SWsoft und Parallels unter www.parallels.com zusammengeführt. (tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
1052698