951146

Neues Format für HD-Videokameras

11.05.2006 | 15:40 Uhr |

Sony und Panasonic haben sich auf ein neues Format für HD-Videoaufnahmen geeinigt. AVCHD setzt auf H.264-Komprimierung und speichert hochauflösende Aufnahmen auf konventionellen DVDs.

Ein Sprecher von Sony erklärt: Obwohl der Fokus des Elektronikherstellers klar auf den neuen Blue-ray-Disks liege, lasse sich diese Format in Videokameras noch nicht einsetzen. Man müsse zuvor noch eine Menge technischer Schwierigkeiten lösen, etwa die Größe der Laufwerke reduzieren und ihre Leistungsaufnahme verringern. Außerdem müssten zuerst die Preise für Blue-ray-Lauferke fallen. In der Zwischenzeit biete es sich an, auf normalen DVDs mit 8 Zentimer Durchmesser statt MPEG-2 die leistungsfähigere AVC/H.264-Komprimierung einzusetzen. In mittlerer Qualität ließen sich damit 20 Minuten auf einer kleinen DVD speichern, ein Camcorder mit Standardauflösung bringe mit MPEG-2 rund 30 Minuten auf demselben Medium unter. Sony entwickle bereits eine erste Kamera, die auf die neue Technik setze - wann sie auf den Markt kommt, wollte der Firmensprecher aber noch nicht verraten. Aktuelle HD-Modelle des Herstellers speichern Videodaten ausschließlich auf MiniDV-Kassetten. Auf Macs und Windows-PCs werden sich die neuen Medien nach ersten Angaben nur mit entsprechender Software lesen lassen. (tw/ Macnews.de )

0 Kommentare zu diesem Artikel
951146