996703

Neues Mini-Notebook bei Aldi sorgt für Wirbel

04.07.2008 | 10:08 Uhr |

Mit einem neuen Mini-Notebook hat am Donnerstag auch der Discounter Aldi das Geschäft mit den sogenannten Netbooks betreten und sorgt damit bereits seit Tagen für Wirbel in der Fachpresse.

Der «Medion Akoya Mini», ein vollwertiges, gut ein Kilo schweres «Notebook» mit einem Zehn-Zoll-Bildschirm und installiertem Windows XP gehört mit seiner Größe, der leicht abgespeckten Ausstattung und einem Preis von rund 400 Euro zur neuen Geräteklasse der Netbooks. Einem Bericht von «Welt online» zufolge soll das Gerät bereits kurz nach Verkaufsstart in einigen Filialen vergriffen gewesen sein. In dem neuen «Medion Akoya Mini E1210» ist bereits ein neuer, für den mobilen Einsatz optimierter «Atom»-Chip von Intel verbaut, der auf eine Taktrate von 1,6 Gigahertz kommt. Der handliche Rechner verfügt über einen schnellen WLAN-Anschluss, ein Gigabyte Arbeitsspeicher und eine 80 Gigabyte Festplatte. In der Fachpresse hatte das Gerät nach ersten Tests bereits viele Vorschuss-Lorbeeren erhalten.

Die Marktforscher von IDC sehen in der neuen Geräte-Kategorie eine der großen treibenden Kräfte für den PC-Markt in diesem Jahr. Vor allem die ab der zweiten Jahreshälfte verfügbaren Prozessoren wie Intels Montevina oder AMDs Puma-Plattform werden die Aufmerksamkeit der Kunden auf die neuen Internet-Geräte lenken, hieß es. Die Nachfrage nach Desktop-PCs wird IDC zufolge dagegen weiter sinken. Ihre Funktion wird sich dabei auch weiter zur Multimedia-Zentrale zu Hause entwickeln. Mit seinem eeePC hatte der Computer-Hersteller Asus Ende November das erste einer neuen Reihe von kleinen, mobilen Rechnern auf den Markt gebracht und war von dem Erfolg selbst überrascht worden. Erst nur für PC-Neulinge und Kinder gedacht, hatte der eeePC selbst eingefleischte Notebook-Nutzer begeistert. In der Zwischenzeit haben andere Hersteller weitere Modelle angekündigt, wie etwa Acer das Aspire One oder MSI das für August geplante «Wind», ebenfalls mit 10- Zoll-Display. Auch HP und Dell haben den Markt für neue mobile Internet-Geräte für sich entdeckt. (dpa)

0 Kommentare zu diesem Artikel
996703