1039917

Neue Spekulationen um 7-Zoll-iPad (aktualisiert)

24.09.2010 | 16:31 Uhr |

Hinweise auf ein iPad mit 7-Zoll-Bildschirm verdichten sich. Der Analyst Ashok Kumar der Investmentbank Rodman & Renshaw schreibt, dass Apple an einem solchen Gerät arbeite.

Das neue Gerät soll womöglich schon im ersten Quartal 2011 das derzeitige 9,7-Zoll-iPad ergänzen oder gar ersetzen. Kumar schließt aus seinen Nachforschungen bei asiatischen Komponentenherstellern darauf, insbesondere bei der Firma Pegatron. Die gleiche Firma soll auch in Apples Auftrag 20 Millionen CDMA-Versionen des iPhone 4 herstellen, die der US-Mobilfunkprovider Verizon bald für sein Netz anbieten werde.

Laut Kumar werde das neue iPad wie das etwa gleich große Galaxy Tab von Samsung mit zwei Kameras ausgestattet sein und derart als Gerät für den Videochat Facetime dienen können. Das kleinere iPad könne Apple auch zu einem günstigeren Preis anbieten, führt Kumar weiter aus, und sich so im Konkurrenzkampf Vorteile verschaffen. Ob das derzeitige iPad mit 9,7-Zoll-Bildschirm und ohne Kameras Apple noch lange weiter führen werde, sei schwer vorauszusagen. Dass Apple das Produkt jedoch langsam auslaufen lassen werde, wenn das kompakterer iPad erhätlich sein werde, hält Kumar jedoch für wahrscheinlich. Apple wollte die Anfrage unserer Kollegen von Macworld UK zu Kumars Einschätzung nicht kommentieren.

Die Beweislage wird jetzt von einer anderen Seite vervollständigt: Die chinesische Zeitung Shanzai.com behauptet, neue Informationen von den Foxconn-Mitarbeiter über iPad-Produktion aufgespürt zu haben. Laut Gerüchten sei das kleinere iPas so gut wie fertig. Bis vor Kurzem gäbe es mehr als fünf mögliche Varianten des Tablets, um Produkt vor dem vorzeitigen Bekanntwerden zu schützen. Das neue Modell würde wohl eher an ein übergroßes iPhone erinnern als an ein kleineres iPad.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1039917