1040643

HTC will den Markt über Windows Phone 7 entscheiden lassen

13.10.2010 | 07:30 Uhr |

Peter Chou, CEO des Smartphone-Herstellers HTC, hat auf einer Pressekonferenz in Taiwan ein wenig über Microsofts Windows Phone 7 und das dahinter liegende Geschäftsmodell geplaudert.

Windows Phone 7
Vergrößern Windows Phone 7
© Microsoft

Rechtzeitig zum Start des Smartphone-Betriebssystems hatten zahlreiche Hersteller und Provider Geräte angekündigt, "jeder hat da schnell kooperiert", verrät Chou. Ob Microsoft bei den Verhandlungen mit den Providern geholfen habe, wollte Chou nicht kommentieren, erklärte aber, dass sich Hersteller, Provider und Microsoft bei der Vermarktung des neuen Betriebssystems die Kosten teilen würden.

Während gerade kleinere Hersteller das frei verfügbare Smartphone-Betriebssystem Google Android bevorzugen würden, sieht Chou in den "Lizenzgebühren keinen kritischen Faktor", berichtet der IDG News Service aus Taipeh. Wichtiger sei es dem Unternehmen, Handys für die großen Betriebssysteme zu bauen und den Kunden entscheiden zu lassen: "Zur Zeit haben wir Windows Phone 7 und Android, wir konzentrieren uns auf beide und lassen den Markt entscheiden." HTC wird noch in diesem Jahr fünf Telefone mit Windows Phone 7 herausbringen, im nächsten Jahr werde eine bisher nicht spezifizierte Anzahl weiterer Geräte folgen. Windows Phone 7 biete mit der Mobile Office Suite, Xbox Live und der Zune Music Software "ein attraktives Paket."

0 Kommentare zu diesem Artikel
1040643