1077719

Warum wir uns auf Lion freuen: Verschlüsseltes Backup

21.07.2011 | 06:31 Uhr |

Da es wenig Sinn macht, die interne Festplatte zu verschlüsseln und gleichzeitig die Daten im Backup offen abzulegen, lässt sich nun auch die Backup-Festplatte verschlüsseln.

Time Machine kann das Volume mit dem Backup verschlüsseln, ohne das Passwort kommt man dann an die Daten nicht mehr heran.
Vergrößern Time Machine kann das Volume mit dem Backup verschlüsseln, ohne das Passwort kommt man dann an die Daten nicht mehr heran.

Diese Option aktiviert man in der Systemeinstellung "Time Machine" im Fenster "Volume auswählen". Sobald Time Machine die erste Sicherungskopie auf dem Backup-Laufwerk abgelegt hat, wird das Laufwerk vom System verschlüsselt. Auch das geschieht im Hintergrund und dauert je nach Laufwerksgröße entsprechend lange. Nicht möglich ist es, das Backup auf einer Time Capsule oder einem zu Time Machine kompatiblen Netzlaufwerk zu verschlüsseln. Schließt man ein Laufwerk mit einem verschlüsselten Backup an einen Mac an, auf dem Mac-OS X Lion installiert ist, wird automatisch nach dem Administratorpasswort gefragt, um das Backup-Volume zu aktivieren und zu entschlüsseln. Ohne die Passworteingabe erscheint das Laufwerk nicht im Finder. Bei einem Mac mit einem älteren System gibt es keine Nachfrage nach dem Passwort. Das Volume erscheint nicht im Finder und lässt sich auch nicht mit dem Festplatten-Dienstprogramm aktivieren.

Lion bringt mit seinen Verschlüsselungsmöglichkeiten ein deutliches Plus an Sicherheit - Grund zur Vorfreude.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1077719