1046442

Makingapps - Kurzmeldungen aus Barcelona

18.02.2011 | 16:40 Uhr |

Spät – aber dennoch: RIM sucht Kontakt zu Entwicklern. Auch der Veranstalter des MWC sucht – und zwar den Veranstaltungsort für die nächsten fünf Jahre MWC. In diesem Zeitraum werden wohl auch die NFC´s zum Standard. Die Makingappps-"div's" aus Barcelona!

Making Apps Logo
Vergrößern Making Apps Logo

Das RIM Tablet „ Playbook “ kommt nicht gerade früh. Nicht zuletzt deswegen braucht RIM genügend Entwickler, um das Playbook ausreichend interessant zu machen. Dies bewog RIM anscheinend dazu seinen Entwickler-Stand auf dem Mobile World Congress etwas größer zu dimensionieren.

In anderen Dimensionen denkt wohl Martin Zeil, Bayrischer Wirtschaftsminister. Er will die MWC von 2012 an für fünf Jahre nach München holen. Unter die letzten vier hat München es schon geschafft. Neben München sind noch Mailand, Paris und Barcelona im Rennen. Für wen entscheidet sich die Veranstatlungsgesellschaft im Sommer?

Entscheiden wird sich 2011 auch, ob sich NFCs (NearFieldChips) durchsetzen werden. Mehrere Hersteller, darunter Apple, Samsung und RIM wollen die Chips in Ihren Handys verbauen. Hauptanwendungs-Szenario wird die bargeldlose Bezahlungbeispielsweise an Supermarktkassen sein. Apple hat auch ein Patent beantragt, mit dem man seine Daten vom Mac auf dem iPhone mit sich trägt und sich so an anderen Macs anmelden kann, als wäre es der eigene.

Hauptanwendungsszenario für mobile Virtualisierungssoftware von VMware wird laut Aussage des Unternehmens die Aufteilung des Handy Betriebssystems in einen Freizeit- und in einen Arbeitsbereich sein: Der User kann im privaten Bereich des Handys selber bestimmen, was er macht und frei darüber verfügen. Die Arbeitsversion hingegen wird vom IT-Administrator seines Arbeitgebers überwacht.

Mehr dazu auf makingapps.de

0 Kommentare zu diesem Artikel
1046442