971538

Neues zur MacLive Expo: Der Mittelstand soll was erleben

19.06.2007 | 13:05 Uhr |

Nach allerlei Querelen rund um die Kölner Mac-Messe, die in einer Absage des ursprünglich für Juni geplanten Termins gipfelten, macht sich die MacLive Expo wieder auf den Weg. Der neue Termin steht bereits seit Anfang Mai fest: Von Donnerstag, den 15. November, bis Samstag, den 17. November 2007, findet die in Deutschland einzigartige Veranstaltung in der Rheinmetropole statt.

Jetzt legt Veranstalter Expomedia Events in einer E-Mail an potentielle Aussteller die neue Richtung fest: Eine "Fachmesse für professionelle und gewerbliche Anwender" soll aus dem Mac-Spektakel werden.

Viele große Aussteller hatten ihre Teilnahme für die MacLive Expo in Köln im Juni nicht zugesagt, ihnen fehlte ein griffiges Konzept . Veranstalter Expomedia Events hat nun Zeit gehabt, an diesem zu feilen, und stellt gemeinsam mit einem neu gegründeten "Messe-Beirat" einen neuen Ansatz vor - anscheinend sind darin auch potentielle Aussteller vertreten. Mit einem Zehn-Punkte-Plan wirbt er für mehr Interesse. Die CeBIT 2007 hat es bereits vorgemacht, zumindest in Worten : Weg vom "Tütenträger"-Image will auch die MacLive Expo, sie möchte sich nicht mehr an Privatkunden richten, sondern vornehmlich an gewerbliche Nutzer. Ihre besondere Aufmerksamkeit soll bereits beim Werben für die Messe den "Switchern" dienen, die mit dem Gedanken spielen, zum Mac zu wechseln. Gerade kleinere und mittlere Unternehmen sollen nach Köln kommen, die Organisatoren richten dafür einen speziellen Bereich "Mac im Mittelstand" ein. Dass Apple selbst sich immer mehr auch die Masse richtet, ist der Messeleitung allerdings nicht entgangen: Einen Themenbereich "Digital Lifestyle" wird es durchaus geben - allerdings von der Messehalle abgesetzt. Darüber hinaus soll es mehr zu sehen und mehr zu erleben geben: Sogar die "Stars der Szene", verspricht der Veranstalter, seien vor Ort und zum Greifen nah. Wen er wohl damit meint? Im "Mac-Theater" jedenfalls fänden 500 Zuschauer Platz, neben einem Bühnenprogramm gebe es auch Seminar sowie Hallen-Rundgänge für Unternehmenskunden. Damit diese in der Überzahl bleiben, gibt es Freitickets - bis auf die 7.000 bereits ausgegeben - nur noch "für qualifizierte Zielgruppen." Ob das Konzept aufgeht, wird sich innerhalb der nächsten Monate zeigen - spätestens aber im November. Die ausgerufene Hinwendung zum professionelleren Publikum hat der CeBIT 2007 jedenfalls gut getan - auch wenn dort letztlich immer noch einige "Tütenträger" durch die Hallen tingelten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
971538