1522602

Neu in Mountain Lion: Sicherheit und Netzwerk

17.07.2012 | 10:25 Uhr |

Apple legt in OS X 10.8 Mountain Lion mehr Wert auf Sicherheit. Gatekeeper lässt nur zertifizierte Software zu, dir in einer Sandbox arbeiten muss.

Software für OS X muss strengen Sicherheitsvorgaben gehorchen. Wie unter iOS dürfen Programme von Dritten nur in einer Sandbox arbeiten und nur ganz bestimmte Schnittstellen des Systems ansprechen, die Systemeinstellung Gatekeeper verhindert die Installation von nicht zertifizierter Software. Die Verschlüsselungsoptionen hat Apple zudem erweitert, Neuerungen gibt es auch beim Netzwerk.

Sicherheit

Gatekeeper: Überwacht den Start von Software und lässt optional nur Software aus dem App Store oder von zertifizierten Entwicklern zu. Konfiguration über die Systemeinstellungen. 

Kernel-ASLR: ASLR steht für Address Space Layout Randomization. Durch eine nichtlineare Nutzung des Speichers schützt Mountain Lion System und Apps vor Einschleusung von Schadcode.           

Kindersicherung: Kann für verwaltete Benutzer den Zugriff auf Gamecenter regeln. Dabei lassen sich speziell die Multiplayer-Funktion verbieten. Siri wird jetzt ebenfalls unterstützt.

Privatsphäre: Bereich zur Kontrolle der privaten Daten in den Sicherheitseinstellungen. Neben der Übermittlung von Daten zur Problemanalyse an Apple und Ortung per WLAN lässt sich jetzt auch der Zugriff von Apps auf in Kontakte gespeicherte Adressen regeln.

Sandboxing: Sperrt Programme in einer isolierten Laufzeitumgebung ein, um die Ausbreitung von Schadsoftware zu verhindern. Wird zum Beispiel von Safari für die Ausführung von Webanwendungen genutzt.

Time Machine: Unterstützt verschlüsselte Backups auf Time-Capsule-Routern und abwechselnde Backups auf mehreren Speichermedien.

Sonderheft Mountain Lion

Mehr Ratgeber, Tipps und Tricks finden Sie in unserem Sonderheft zu Mountain Lion.

Sonderheft Mountain Lion Inhalt

Sonderheft Mountain Lion Web-Inhalt

Sonderheft Mountain Lion Leseprobe

Die Ausgabe als PDF kaufen .

Sonderheft zu OS X Mountain Lion auf dem iPad lesen .

Verschlüsselung: Mountain Lion erlaubt die Verschlüsselung von Volumes im Finder.

Netzwerk

Airdrop: Apples Technologie zum konfigurationslosen Datenaustausch per WLAN lässt sich jetzt auch über das Bereitstellen-Menü nutzen.

Airprint: Airprint-Drucker lassen sich ohne Treiberdownload und -installation nutzen.

Apple-IDs: Der Assistent, der die Startkonfiguration von Mountain Lion vornimmt, kann für iCloud und iTunes unterschiedliche Apple-IDs eintragen.

Dienste: Über die Systemeinstellungen Mail, Kontakte & Kalender lassen sich weitere Account-Typen zentral für die Nutzung in OS X verwalten, darunter Twitter, Flickr und Vimeo.

WLAN: Nachdem Apple in Lion Airport durch Wi-Fi ersetzt hat, wird das in Mountain Lion nun ebenfalls wieder getilgt. Drahtlose Netzwerke nennt Apple nun einfach WLAN.

Mountain Lion erscheint laut Apple "im Juli", der 25. Juli ist derzeit der am häufigsten spekulierte Termin .

Im ersten Teil hatten wir die allgemeinen Neuerungen und die Innovation des Finders beleuchtet . Lesen Sie morgen im dritten Teil alles über neue Programme und Dienstprogramme in OS X 10.8 Mountain Lion.

Alles über Mountain Lion finden Sie in unserem Special zum Thema

0 Kommentare zu diesem Artikel
1522602