1038047

Vodafone stoppt Verkauf von Google-Handy Nexus One

30.07.2010 | 07:22 Uhr |

Googles Smartphone Nexus One steht auch in Deutschland vor dem Aus: Der Netzbetreiber Vodafone, der das Gerät als einziger Anbieter im Programm hat, stellt den Vertrieb wegen Lieferengpässen sofort ein.

© Google

Nach schwachen Verkaufszahlen schloss Google bereits in den USA den eigens für das Android-Handy eingerichteten Online-Laden. Bei der Präsentation im Januar 2010 hatte der Internetanbieter das Gerät noch als "Superphone" angepriesen.

"Zuletzt wurde die Ware teils nur mit einigen Wochen Wartezeit geliefert", begründete Vodafone-Sprecher Thomas Hoepken am Donnerstag den Verkaufsstopp in Deutschland. Voraussichtlich werde das Gerät auch nicht wieder ins Angebot aufgenommen.

Das Nexus One ist Googles erstes eigenes Handy, das allerdings der taiwanesische Hersteller HTC im Auftrag des Internet-Unternehmens fertigt. Das Unternehmen begründete den Verzug mit Engpässen bei der Lieferung von Displays mit Amoled-Technologie. Künftig setze HTC auf die Super-LCD-Technik, teilte ein Sprecher mit. Das Nexus One und auch das Modell HTC Desire seien in den nächsten zwei Wochen wieder verfügbar.

Der Suchmaschinen-Riese hatte es als Konkurrenten zu Apples iPhone positionieren wollen. Auch ohne eigenes Gerät ist Google aber im Mobilfunkmarkt erfolgreich: Das Unternehmen hat das Betriebssystem Android auf den Weg gebracht, das auf immer mehr Geräten läuft und laut einer Prognose der Marktforscher von Gartner bis 2012 seinen Marktanteil auf 14,5 Prozent steigern wird.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1038047