925012

Nie mehr verfahren!

05.08.2004 | 11:41 Uhr |

Die großen GPS-Hersteller ignorieren den Mac. In den USA formiert sich eine Gruppe, die das ändern will.

So, so, Sie fahren also in Urlaub. Und Sie haben sich fest vorgenommen, sich nicht mehr zu verfahren. Deshalb haben Sie jetzt ein GPS gekauft. Alles was noch fehlt, ist die passende Mac-Software. Und die zu finden, ist das Problem.

Ein GPS-Empfänger (GPS = Global Positioning System) ermittelt seine Position auf dem Globus anhand der Daten die mehrere Satelliten ausstrahlen, die das US-Verteidigungsministerium in den Himmel geschossen hat. Tragbare GPS-Geräte, die man auch mal zum Wandern oder auf dem Fahrrad mitnehmen kann, produzieren im wesentlichen zwei Firmen: Garmin und Magellan. Und bei beiden krankt es an der Mac-Software und am Kartenmaterial. Denn was die stolzen Besitzer von GPS-Empfängern meistens außer Acht lassen, sind die notwendigen Karten. Ohne sie zeigt das GPS-Gerät nur die geographischen Koordinaten an (Längengrad und Breitengrad), was bei der Orientierung auf dem Fahrradweg nicht sehr hilfreich ist.

Zwar liefern Garmin und Magellan Software und Karten mit ihren GPS-Empfänger mit, doch die läuft nur unter Windows. Der Markt für Mac-Software ist überschaubar und beschränkt sich im wesentlichen auf zwei Produkte: GPSy und Mac GPS Pro - und nur letzteres funktioniert unter Mac-OS X. Wer auf den üblichen Shareware-Seiten im Internet sucht, findet zwar eine Reihe weiterer Programme, doch die meisten leiden unter einer von mehreren Krankheiten: Sie sind nur für die Marine-Navigation konzipiert, können mit den in Europa üblichen digitalen Karten nichts anfangen oder konzentrieren sich nur auf einen kleinen Funktionsbereich wie GPS Connect, das nur einzelne Punkte (Wegpunkte) vom GPS laden kann (oder sie dort wieder abspeichern). Seit einigen Jahren gibt es für den Mac die Software Route 66, doch sie erleichtert nur die Planung der Reise und evtl. die nachträgliche Visualisierung der Reiseroute. Die mitgelieferten Karten lassen sich nur mit Route 66 nutzen, eine Übertragung auf den GPS-Empfänger ist nicht möglich. Das heißt, dass man Route 66 im Urlaub nur nutzen kann, wenn man einen tragbaren Mac mitnimmt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
925012