981237

Nik Color Efex Pro 3 mit neuen Werkzeugen

22.11.2007 | 18:00 Uhr |

Die Plug-in-Sammlung für Photoshop bietet neben neun neuen Effekten für Fotos auch neue Werkzeuge, mit denen sich die Filter selektiv auf ein Bild auftragen lassen. Zudem läuft das Plug-in nun nativ auf Intel-Macs und kann so auch mit Photoshop CS3 zusammenarbeiten.

Nach einer interessanten Neuerung klingt das Auswahlwerkzeug. Damit lassen sich die Filtereffekte wie mit einem Pinsel auf das Bild malen. Laut Nik Software werden dabei Ebenen und Masken automatisch erstellt, so dass man mit verschiedenen Bearbeitungsversionen experimentieren kann. Auch mit der schon aus dem Raw-Konverter Capture NX und aus Dfine 2.0 bekannten U-Point-Technologie lassen sich die Filter selektiv auftragen. Die Funktion grenzt auf Fotos Bildbereiche ein. Zudem lässt sich in der Version 3.0 der Color Efex das Programmfenster in der Größe beliebig ändern. Nik Colo Efex Pro 3.0 gibt es in drei Versionen, die sich vor allem in der Zahl der enthaltenen Filter unterscheiden. Die Complete Edition für rund 300 Euro enthält 52 Effekte, die Select Edition für rund 160 Euro 35 Filter und die Standard Edition für rund 100 Euro 15 Filter. Alle neun neuen Filter sind nur in der Complete Edition enthalten. Nur die Effekte "Film Grain" und "Bleach Bypass" stehen auch Anwendern der Select Edition zur Verfügung. Als Betriebssystem wird laut Hersteller MacOS X 10.4 oder höher benötigt, daher sollte die Plugin-Sammlung auch unter Leopard keine Probleme bereiten. Nik Color Efex Pro 3.0 arbeitet mit Photoshop CS2 und CS3, Photoshop Elements 4 für Mac sowie mit anderen anderen Anwendungen, die Photoshop-Plugin kompatibel sind. Von der Herstellerwebseite lässt sich eine kostenlose Demo laden, die man 15 Tage nutzen kann.

0 Kommentare zu diesem Artikel
981237