935732

Nikon sperrt Weißabgleich-Infos

27.04.2005 | 11:07 Uhr |

Nikon hat die Weißabgleich-Infos in den Rohdaten der Kameras D2X und D2HS verschlüsselt. So können RAW-Konverter von Drittanbietern das NEF-Format dieser Kameras nicht mehr vollständig bearbeiten.

Bis auf den besagten Weißabgleich können Konverter von Drittanbietern weiterhin die Rohdaten bearbeiten. Profi-Fotografen sind so gezwungen, nur Nikons RAW-Konverter zu verwenden, wollen sie im Workflow die komplette Bildkontrolle. Dementsprechend verärgert ist nun Nikons Profi-Klientel.

Nikon hat mittlerweile eine Stellungnahme veröffentlicht, die im Original bei den Kollegen von www.digitalkamera.de nachzulesen ist. Demnach wird die Sperre nicht aufgehoben. Die Begründung: Bei Nikons Rohdatenformat NEF handle sich um ein proprietäres Format, das man mit Nikons Capture-Software bearbeiten kann. Die Sperre diene zur Qualitätssicherung und sei zum Vorteil des Fotografen schützenswert. Nur ob der Kunde um so viel Fürsorge dankbar ist, bleibt unwahrscheinlich. So entwuchs nicht zuletzt den Frust der Profifotografen über Nikons Teilsperrung der Rohdaten die Initiative Open RAW .

0 Kommentare zu diesem Artikel
935732