941848

Nokia bringt E-Mail-Service à la Blackberry

14.09.2005 | 11:48 Uhr |

Um dem Konkurrenten Research in Motion (RIM) Paroli zu bieten, hat der finnische Handy-Riese Nokia nun einen eigenen E-Mail-Push-Dienst für mobile Endgeräte vorgestellt.

"Nokia Business Center" arbeitet im Gegensatz zu RIMs Blackberry-Dienst auch mit herkömmlichen Java-MIDP-2.0-fähigen Mobiltelefonen - sofern diese von Nokia zertifiziert sind. Aktuell sind das in erster Linie Smartphones wie der Communicator 9300 und 9500 oder die Modelle Nokia 6630, 6680, 6681 und 6682. Softwareseitig unterstützt die Lösung zunächst Microsoft Exchange; eine Version für Lotus Notes und Domino soll in Kürze folgen.

Jeder Nokia Business-Center-Server erlaubt die unbegrenzte Nutzung beliebig vieler Lizenzen des Standard-Clients; für einen geringen Aufpreis gibt es einen Professional-Client. Der Service ist laut Nokia ab dem vierten Quartal 2005 in Amerika und Europa verfügbar sein und wird von ausgewählten Mobilfunkbetreibern und Resellern vertrieben. (mb)

0 Kommentare zu diesem Artikel
941848