967928

Nokia kündigt Unterstützung für Widgets an

17.04.2007 | 12:48 Uhr |

Konfuzius sagt: "Der Mensch hat dreierlei Wege, klug zu handeln: Erstens durch Nachdenken, das ist der edelste. Zweitens durch Nachahmung, das ist der leichteste. Drittens durch Erfahrung, das ist der bitterste."

Nokia kennt alle drei Wege: Mit der Vorstellung des iPhone von Apple sackte der Börsenwert des finnischen Unternehmen bitter in den Keller, woraufhin die Strategen nachdachten, sich auf eigenen Stärken besannen und die Systemplattform im Gegensatz zum neuen Konkurrenten weiter öffneten. Nun erkennt Nokia die Kraft von Kleinst-Applikationen und gibt die Unterstützung von Widgets für die Smartphone-Reihe der S60-Telefone bekannt.

Gänzlich neu sind die kleinen Programme nicht, die Apple-Anwender spätestens seit Mac OS X kennen und Windows-User mit Vista inzwischen ebenfalls geliefert bekommen. Auch auf Symbian-Geräten sind Widgets beinahe ein "alter Hut". Die Internet-Plattform WidSets bietet über tausend Widgets an und dazu auch ein Entwickler-Kit (SDK), um selbst so ein Kleinstprogramm für die S60-Smartphones zu erstellen. Nokia integriert jetzt die Widget-Unterstützung in das S60 3rd Edition Feature Pack 2 und wird diese SDK-Erweiterung im Herbst veröffentlichen. Damit schließt das finnische Unternehmen zu Apple auf, die für das iPhone neben einem echten HTML-Browser eben auch Widgets ankündigen. Auf dem Online-Portal für S60-Anwender und -Entwickler demonstriert Nokia die Möglichkeiten der neuen Web-Runtime für :Widgets wie auch den neuen HTML-Browser . Beide nutzen übrigens als Engine WebKit - und folgen damit auch den Spuren von Apple. Branchenriese Nokia hat bereits in den vergangenen Wochen auf die Herausforderung aus Cupertino reagiert und positioniert seine Telefone samt der zugrunde liegenden Systemsoftware als offenes System. Erst vergangene Woche kündigte das Unternehmen das Open C Plug-in für die Portierung von Linux-Programmen auf S60-Telefone an und veröffentlichte eigene Plug-ins für iSync , um die neuesten Modelle kompatibel zu Apples Synchronisationslösung zu machen. Darüber hinaus werden immer mehr Geräte von Nokia wie auch anderen Herstellern GPS-fähig und können so als Navigationsgerät genutzt werden - Apple hat keine Satellitenortung für das iPhone angekündigt, der Produktstart ist für die USA im Sommer geplant.

0 Kommentare zu diesem Artikel
967928