982003

Nokia kündigt kostenlosen Musik-Download für neue Nokia-Handys an

05.12.2007 | 12:56 Uhr |

Nokia will nächstes Jahr einen neuen Musik-Dienst einführen: „Comes with Music“ soll für bestimmte neue Nokia-Handys für 12 Monate nach dem Kauf dem Anwender unbegrenzte kostenlose Downloads bieten. Die heruntergeladene Musik darf nach Ablauf des Jahres behalten werden.

Nokia hat für den neuen Musik-Dienst mit Universal Music einen weltweiten Vertrag unterzeichnet, kündigte Olli-Pekka Kallasvuo, der Präsident und Geschäftsführer von Nokia, am Dienstag auf der Nokia-World Konferenz in Amsterdam an.

Lucian Grainge, Vorstandsvorsitzender und Geschäftsführer von Universal Music, bezeichnet den Vertrag als „bahnbrechend“ für Universal. „Es gibt keinen vergleichbaren Dienst, bei dem die Musik auch nach Ablauf des ursprünglichen Vertrags behalten werden darf.“ Damit wird von der Musikindustrie zum ersten Mal ein Konzept angeboten, bei dem der Anwender nicht mit Nutzungs-Restriktionen und Verträgen eingeschränkt wird.

Die Musik-Industrie wurde in der Vergangenheit oft kritisiert, über illegale Downloads zu klagen, ohne genug Möglichkeiten zum legalen Download zu bieten. Grainge bezeichnet nun den Vertrag mit Nokia als einen ersten Schritt zur Umformung von Universal in ein vom Kundenbedarf gesteuertes Unternehmen.

Die finanziellen Details des Vertrags wurden nicht genannt. Nokia bezahlt einen Festpreis pro verkauftes Handy mit „Comes with Music.“ Laut Kari Tuutti, dem Pressesprecher von Nokia, wird der Dienst zunächst mit Nokias Top-Handys der N-Serie angeboten und dann ein breiteres Angebot von Nokia-Handys ausgeweitet. Der Anwender kann dann Musik kostenlos sowohl auf das Handy als auch auf seinen Computer laden. Nokia hat noch nicht entschieden, ob die Zahlungen and Universal für den Dienst lediglich durch den Preis des Handys abgedeckt werden, oder ob der Anwender eine Zusatz-Prämie zahlen muss.

Die Zusammenarbeit des größten Mobiltelefon-Herstellers mit dem größten Plattenlabel wird Apples iTunes und Microsofts Zune mit Online-Dienst ernsthaft Konkurrenz bereiten. Der Katalog von Universal umfasst unter anderem U2, Eminem, Amy Winehouse, Mariah Carey, Pavarotti und die Rolling Stones. Nokia rechnet bis zum Start seines Musik-Dienstes fest mit Verträgen mit weiteren Plattenlabels.

Auf der Nokia-World Konferenz noch weitere neue Dienste angekündigt. Nokia will die übernommene kalifornische Firma Avvenu nutzen, um einen Datei-Austausch zwischen PC und Handy oder Internet-Servern anzubieten. Zusätzlich ist ein Ausbau von Nokias Ovi-Webseite zum persönlichen Portal geplant, wo Anwender digitale Fotos und Videos austauschen können und Drittanbieter wie der Foto-Dienst von Flickr integriert werden soll.

0 Kommentare zu diesem Artikel
982003