919670

Nokia setzt auf mobile Datendienste für Handys

23.02.2004 | 21:46 Uhr |

Nokia erwartet, dass mobile Datendienste 2007 bis zu 30 Prozent des Mobiltelefon-Geschäfts ausmachen werden. "2004 ist das Jahr, in dem wir für die Vermarktung von auf dem WCDMA-Standard laufenden Handys sorgen", sagte der Nokia-Vorsitzende Jorma Ollila auf dem 3GSM-World-Congress in Cannes.

WCDMA (Wideband Code Division Multiple Access) ist ein vor allem für Europa vorgesehener Breitband-Standard für das UMTS-Netz. Zugleich kündigte Nokia auf der Mobilfunk-Messe an, gemeinsam mit Samsung an der Push-to-Talk-Funktion für Handys arbeiten zu wollen. "Push-to-Talk" ist eine Art Walkie-Talkie-Funktion, mit der man bestimmte Personen oder Gruppen sofort anwählen kann. Kai Oeistaemoe von Nokia sagte: "Wir erwarten, dass Push to Talk zu einer Standardfunktion wie SMS wird."

Laut dem finnischen Unternehmen haben auch verschiedene asiatische Mobilfunk-Betreiber erklärt, auf der Basis der Netzwerk-Technologie von Nokia Push-to-Talk anbieten zu wollen. Außerdem teilte Nokia mit, eine Verbindung mit Vodafone einzugehen, bei der Vodafone Live!-Dienste über Nokia-Handys zu empfangen sein werden.

Kategorie

Info

Handys

Preise & Händler

0 Kommentare zu diesem Artikel
919670