896426

Nokia streicht 1800 Stellen bei bei Mobilfunk-Ausrüstung

10.04.2003 | 15:25 Uhr |

Helsinki (dpa) - Der finnische Telekommunikations-Konzern Nokia hat am Donnerstag die Streichung von 1800 Stellen und damit gut 10 Prozent des Personalbestandes seiner Sparte für die Mobilfunk- Infrastruktur angekündigt. Das Unternehmen begründete dies mit den hohen Verlusten beim Geschäft mit der Infrastruktur von Funkmobilsystemen und den weiter ungünstigen Prognosen. 1100 Stellen sollen in Finnland gestrichen werden. Außerdem betroffen sind dieUSA, Deutschland und Italien.

Nokia erwirtschaftet mit dem Verkauf von Handys weiter hohe Gewinne auch in der Gesamtbilanz und hat dort weltweit einen Marktanteil von fast 40 Prozent. Das für die Sparte für Mobilfunk-Infrastruktur Nokia Networks zuständige Vorstandsmitglied Sari Baldauf, nannte die Stellenstreichungen "unausweichlich angesichts der derzeitigen Marktentwicklung."

Das finnische Unternehmen hatte vor einem Monat seine Prognosen für das erste Quartal nach unten korrigiert und dabei für die Netzwerksparte insgesamt ein Umsatzminus von 15 bis 20 Prozent in diesem Jahr vorausgesagt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
896426