953891

Nokia übernimmt Loudeye

08.08.2006 | 17:50 Uhr |

Der finnisches Handy-Hersteller Nokia übernimmt den Distributor digitaler Musik Loudeye. Ziel der Übernahme ist es, ein Musikportal für Mobilfunknutzer aufzubauen.

Nokia N93
Vergrößern Nokia N93

Nokia ist die Übernahme des Portalbetreibers Loudeye rund 60 Millionen US-Dollar wert. Jeder Loudeye-Aktionär soll 4,50 US-Dollar pro Aktie in bar erhalten. Nokia plant nach Firmenangaben, seinen Kunden mit Geräten und Online-Services einen leicht nutzbaren Musikdienst anzubieten. Der finnische Hersteller sieht sich bereits als Marktführer beim Verkauf von multifunktionalen Musikabspielgeräten. Musik-Handys wie das Nokia N91 und andere hat der Konzern im zweiten Quartal 2006 15 Millionen Stück verkauft, annähernd doppelt so viele wie Apple im gleichen Zeitraum iPods. Die Zukunft der Online-Musik ist mobil, hofft Nokia: „Die Leute sollen in der Lage sein, auf alle Musik, die sie wünschen, jederzeit und überall zuzugreifen.“ Mit Hilfe der Loudeye-Akquise will Nokia im kommenden Jahr seinen Kunden mit neuen Geräten dies Vision näher bringen.

Loudeye ist derzeit in über 20 Ländern aktiv und betreibt etwa die Shops von MTV und MSN Music. Der Musikkatalog des Unternehmens umfasst 1,6 Millionen Songs. Vor zwei Jahren hatte Loudeye den von Peter Gabriel mitbegründeten Service OD2 übernommen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
953891