937659

Nokia und Intel kooperieren bei Wimax

10.06.2005 | 11:04 Uhr |

Der weltgrößte Chip-Produzent Intel will gemeinsam mit dem finnischen Handy-Hersteller Nokia den drahtlosen Internetzugang "Wimax" weiterentwickeln und verbreiten.

Wimax Logo
Vergrößern Wimax Logo

Die Unternehmen haben dazu eine Kooperation geschlossen, teilten Nokia und Intel am Freitag mit. Die Partner wollen unter anderem bei der Entwicklung von Endgeräten, dem Aufbau der Netzwerk-Infrastruktur sowie der Entwicklung des Marktes zusammenarbeiten.

Die großen Telekom-Unternehmen sollen davon überzeugt werden, wie die neue Funktechnik Wimax bestehende drahtlose Breitbandnetze ergänzen könnte. "Alle Arten von Breitbandtechnologien stellen enorme Möglichkeiten für Unternehmen und Verbraucher in der ganzen Welt dar", sagte Sean Maloney, Mobil-Chef von Intel.

Der neue Übertragungsstandard Wimax könnte künftig die Lücken in der Versorgung mit breitbandigem Internetzugang (DSL) schließen oder auch eine Ergänzung zu UMTS bieten. Während der herkömmliche drahtlose Zugang WLAN über die so genannten Hotspots auf eine Reichweite von rund 100 Metern kommt, sollen Wimax-Sendemasten eine Leistung von maximal 50 Kilometern erreichen können. Ohne Sichtkontakt soll Wimax ähnlich leistungsfähig wie heutige UMTS- Verbindungen sein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
937659