992473

Nokia will sich neu erfinden

09.05.2008 | 14:56 Uhr |

Bei der gestrigen Jahreshauptversammlung sprach Nokia-Chef Olli-Pekka Kallasvuo über die Zukunft des Handyherstellers. Nokia möchte sich neu aufstellen.

Nokia-CEO Olli-Pekka Kallasvuo
Vergrößern Nokia-CEO Olli-Pekka Kallasvuo
© Nokia

Nokia sieht Firmen wie Apple, Microsoft und Google als seine zukünftigen Konkurrenten an, sagte Olli-Pekka Kallasvuo den Aktionären. Obwohl dies nicht die klassische, direkte Konkurrenz ist, seien dies große Kräfte, mit denen man rechnen müsse. "Unser Ziel ist es, weniger ein klassischer Hersteller zu sein, sondern mehr wie eine Internetfirma zu handeln, so der Vorstandsvorsitzende. Um dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen, wurde Nokia jetzt nur noch in zwei statt vier große Abteilungen aufgeteilt. Jetzt wird zwischen "Geräten und Services" sowie der Nokia-Siemens-Netzwerksparte unterschieden.

Mit der Übernahme des Kartenherstellers für Navigationsgeräte, Navteq, will sich Nokia mit Navigationslösungen für Fußgänger und ortsabhängiger Werbung profilieren. Beobachter schließen daraus, dass Nokia sich in Zukunft mehr um Softwarelösungen und Dienstleistungen kümmern wird und dafür die Handyentwicklung mehr in den Hintergrund gerät.

Info: Nokia

0 Kommentare zu diesem Artikel
992473