922549

Nordkorea bildet Computerhacker gegen Südkorea aus

27.05.2004 | 14:26 Uhr |

Seoul (dpa) - Das nordkoreanische Militär bildet nach südkoreanischen Angaben systematisch Hacker für Attacken auf Computernetzwerke in Südkorea aus.

"Nordkorea betreibt eine Hackereinheit auf direkte Anweisungen von (Machthaber) Kim Jong Il", zitierte am Donnerstag die Zeitung "Korea Herald" den Leiter der Sicherheitsorganisation "Verteidigungssicherheitskommando" der südkoreanischen Streitkräfte, Song Young Keun. Song sprach auf einer Konferenz über Sicherheitsinformationen in Seoul, die vom Ministerium für Information und Kommunikation organisiert wurde.

Nordkorea bilde jährlich bis zu 100 Spezialisten zu Computerhackern aus, sagte Song. Die Hacker würden in einer militärischen Sondereinheit trainiert. Damit will der kommunistische Staat angeblich auch seine Fähigkeiten zum "Cyberterrorismus" ausbauen. Ziel der Angriffe nordkoreanischer Spezialisten seien insbesondere die Netzwerke der Behörden und von Forschungsinstituten in Südkorea, um an Geheiminformationen zu gelangen. Es gibt laut Song derzeit etwa 26 Internetseiten, die direkt von Pjöngjang oder von pro-nordkoreanischen Organisationen betrieben würden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
922549