922696

Nordkorea verbietet Nutzung von Handys

03.06.2004 | 12:27 Uhr |

Seoul (dpa) - Gut eineinhalb Jahre nach der Einführung des Mobilfunkdienstes hat Nordkorea nach südkoreanischen Medienberichten die Nutzung von Handys wieder verboten.

"Es ist wahr, dass die Mobiltelefone untersagt wurden", zitierte die Nachrichtenagentur Yonhap am Donnerstag einen Regierungsbeamten in Pjöngjang. Die Handys seien den Bürgern wieder abgenommen worden. Der Beamte war laut Yonhap Mitglied der nordkoreanischen Delegation für eine neue Runde von Wirtschaftsgesprächen mit Südkorea, die am Donnerstag in der nordkoreanischen Hauptstadt begannen.

Das Verbot sei am 25. Mai wirksam geworden, hieß es. In der Hauptstadt seien keine Menschen mit Mobiltelefonen gesehen worden, berichtete Yonhap. Nach Berichten der in Japan erscheinenden, pro-nordkoreanischen Zeitung "Chosun Sinbo" hatten 20.000 Nordkoreaner den Mobilfunkdienst seit dessen Einführung in dem kommunistischen Land im November 2002 genutzt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
922696