966542

Notebook-Markt: Apple mit leichtem Rückgang im vierten Quartal 2006

20.03.2007 | 14:42 Uhr |

Im vierten Quartal 2006 konnte sich Apple 4,1 Prozent Marktanteil des US-Notebook-Marktes sichern. Das geht aus einer Studie der Marktforscher von DisplaySearch hervor.

Macbook Familie
Vergrößern Macbook Familie

Damit lag der Mac-Hersteller an neunter Stelle; Marktführer war unangefochten Hewlett-Packard mit einem Marktanteil von 20 Prozent. Apple verkaufte im vierten Quartal fast eine Millionen MacBooks und MacBooks Pro und konnte sich im Vergleich zum Vorjahresquartal (587.000) um 65 Prozent steigern. Im Gegensatz zu einem Großteil der Konkurrenz flachten die Verkaufszahlen der Apple-Notebooks aber zwischen dem dritten und vierten Quartal 2006 etwas ab. Während Apples Verkaufszahlen im eigentlich starken Vorweihnachtsquartal um 7 Prozent schrumpften, konnten Sony und Asus um 40 und 49 Prozent zulegen. DisplaySearch glaubt, dass verschiedene Werbestrategien der Hersteller für die Entwicklung verantwortlich sind. So hätten die Verkaufszahlen bei einigen Notebook-Produzenten vor allem in Folge aggressiver Werbekampagnen zum so genannten "Black Friday" [ Wikipedia-Link ], der verkaufsstarke Freitag nach Thanksgiving, stark angezogen.

Info: Macdaily News

0 Kommentare zu diesem Artikel
966542