959572

Novell widerspricht Steve Ballmer

22.11.2006 | 12:35 Uhr |

Der Linux-Distributor Novell, der Anfang des Monats ein Abkommen mit Microsoft geschlossen hat, das die Interoperabilität der Systeme unterstützen soll, rückt von Äußerungen ab, die Microsoft-CEO Steve Ballmer letzte Woche über Linux getätigt hat.

"Wir widersprechen den Äußerungen Microsofts zu Linux und Patenten," schreibt Novell-CEO Ron Hovsepian in einem offenen Brief auf der Novell-Website. Dabei hebt Hovsepian insbesondere hervor, dass die vereinbarung zwischen Microsoft und Novell in keinster Weise anerkenne, dass Linux Patentrechte Microsofts verletze. Wer anderes behaupte – wie es bei Steve Ballmer der Fall war – schüre Angst und Unsicherheit unter Linux-Anwendern und biete keine Basis für fairen Wettbewerb.

Microsoft seinerseits bestätigt zwar, dass Novell in der Vertriebs- und Marketingvereinbarung keinerlei Patentprobleme einräumte, über den Schutz des geistigen Eigentums von Microsoft seien die beiden Unternehmen jedoch unterschiedlicher Meinung.

0 Kommentare zu diesem Artikel
959572