966562

Noxon 2: Neues Internetradio mit iPod-, USB- und Mac-Anbindung

21.03.2007 | 09:58 Uhr |

Das stellt jedes klassische Radiogerät in den Schatten: Mit dem neuen Noxon 2-Radio erweitert Terratec auf der Cebit sein Portfolio und stellt ein neues Flaggschiff der Noxon-Reihe vor.

Mit ihm kann man über 9000 Internetradiosender empfangen - ganz ohne Computer. Außerdem lässt sich Musik anhören, die sich auf der Festplatte eines Macs im lokalen Netzwerk bedfindet - im ungeschützten AAC-, im MP3- und in weiteren Formaten. Sogar ein iPod-Dock steckt in dem kleinen Gerät. So kann man auch im iTunes Store gekaufte Musik auf dem Noxon 2-Radio anhören, sofern man sie zuvor auf seinen iPod lädt. Der wiederum lädt sich gleichzeitig auf.

Die Firma Terratec ist auf der CeBIT auf Stand D40 in Halle 25 zu finden und stellt eine ganze Reihe neuer Geräte vor, die auch für Mac-Anwender interessant sein können. Allen voran sorgt das Noxon 2-Radio für Aufmerksamkeit.  

Mit dem Internet zum Weltempfänger

Radiosender aus dem Internet bieten gegenüber dem klassischen Rundfunk einige Vorteile: Für exotische Sender muss man nicht auf Lang-, Mittel- oder Kurzwelle, Sender auf diesen Bändern sind normalerweise schlechter zu empfangen sind und bieten eine geringere Qualität. Außerdem findet man im Internet einfach mehr von ihnen, da hält kein Weltempfänger mit. Das Noxon 2-Radio holt sich seine Sender aus dem Netz, über 9000 aus aller Welt und wahlweise nach Ländern und nach Genres sortiert. Dafür muss sich nicht einmal ein Mac oder PC im Netzwerk befinden oder angeschaltet sein, es reicht eine Breitband-Ethernet- oder WLAN-Verbindung.  

Musik vom Mac und mehr

Ist allerdings ein Mac im Netzwerk vorhanden, bieten sich noch weitere Möglichkeiten, Musik und andere Inhalte anzuhören. Der Hersteller liefert sowohl die Streaming-Software EyeConnect von Elgato als auch den Twonkyvision MusicServer mit, beide lassen sich laut der Pressemitteilung der Herstellers auf Macs installieren. Mit ihrer Hilfe spielt das Noxon 2-Gerät auf dem Mac gespeicherte Musik im MP3-, AAC- und OGG-Vorbis-Format mit Datenraten von bis zu 320 Kilobit pro Sekunde ab, eyeConnect benutzt dafür die iTunes 7-Bibliothek. Falls ein Windows-Anwender über WMA-basierte Internet-Shops wie Musicload Musiktitel einkauft, kann er über den MusicServer sogar mit Microsofts DRM10 kopiergeschützte Dateien wiedergeben.  

Der iPod als DRM-Brücke

Wer seine Musik hingegen bei iTunes kauft, bringt sie auf Grund von Apples Beschränkungen nur über einen Umweg auf sein Noxon-Radio. Der iTunes-Betreiber erlaubt das Streamen von kopiergeschützten AAC-Titeln nämlich ausschließlich über die eigene Hardware, über eine Airport Express-Station und über den Medienhub Apple TV. Besitzer eines iPods bleiben mit dem Noxon 2-Radio aber trotzdem nicht außen vor: Sie können ihre gekaufte Musik auf ihren iPod laden und diesen in das Terratec-Gerät stecken, so steht ihnen die Musik aus dem iTS trotz DRM-Beschränkung zur Verfügung. Zusätzlich lässt sich im Übrigen ein beliebiger USB-Player, ein USB-Stick oder eine tragbare Festplatte anschließen. Auch von von ihnen kann das Noxon 2-Radio Musik abspielen, wenn auch keine mit Apples DRM-System Fairplay geschützte.  

Sicher im Netz, digital an die Anlage

Das Noxon 2-Radio verbindet sich mit WLAN-Netzwerken sowohl über den IEEE-Standard 802.11b als auch mit 54 Megabit über 802.11g. Die Kommunikation mit dem WLAN-Router lässt sich sowohl per WEP- als auch per WPA- und WPA2-Verschlüsslelung sichern. Das Radio zeigt auf einem einfarbigen Display Titelinformationen an und lässt sich sowohl per Infrarot-Fernbedienung als auch mit mehreren Tasten am Gerät steuern. Zusätzlich zum integrierten Stereo-Lautsprecher kann der Musikliebhaber einen Kopfhörer anschließen, über einen digitalen Audioausgang sogar seine Stereoanlage.  

Noch nicht ganz fertig

In den Handel kommt das Noxon 2-Radio ab Ende März. Bis dahin wird der Hersteller wohl noch Zeit brauchen, um die Firmware zu überarbeiten und letzte Fehler auszuräumen. Neue Radioangebote findet das Gerät dann im Übrigen von selbst - bei bestehender Verbindung holt es sich aktualisierte Listen selbstständig aus dem Internet. Es wird 349 Euro kosten. Warning: Smarty error: unable to read resource: "db:newsarchiv_detail_inc_gallery" in /www/sites/www.macnews.de/public/lib/smarty/Smarty.class.php on line 1102  

Für den Rest der Noxon-Reihe: Stereo total

Wer bereits das Modell :Noxon 2 audio oder ein Noxon iRadio besitzt, findet bald auch für diese Geräte zusätzliche Lautsprechern im passenden Design. Ab Ende März wird Terratec für das Noxon 2 Audio einen Subwoofer mit zwei Boxen anbieten, auf den sich das Gerät stecken lässt, bevor es wie ein Noxon 2-Radio ohne iPod-Dock aussieht. Die Erweiterung soll 99 Euro kosten. Für das iRadio wird es eine zusätzliche Box mit 5-Watt-Lautsprecher geben, mit dem es Musik in Stereo abspielen kann - zum Preis von zusätzlich 39,99 Euro.

0 Kommentare zu diesem Artikel
966562