2021007

Nur geringfügige Besserung der WLAN-Probleme unter OS X 10.10.1

19.11.2014 | 08:09 Uhr |

Viele Nutzer klagen schon seit einiger Zeit über Probleme mit ihren Mac- bzw. iMac-Geräten, wenn es um eine stabile WLAN-Verbindung geht. Das aktuelle Update, welches Apple kürzlich aufgespielt hat, ändert an diesen WLAN-Problemen leider nur geringfügig etwas.

Nutzer klagen darüber, dass die WLAN-Verbindung (wenn sie denn überhaupt funktioniert) oftmals abbricht. Das Ganze tritt vor allem nach dem Ruhezustand des Gerätes auf und ist schon seit Jahren Thema unter OS-X-Nutzern .

Auch das Update auf Version OS X 10.10.1 schafft leider keine wirkliche Abhilfe. Das Problem mit der WLAN-Verbindung besteht nach wie vor und Nutzer beklagen sich weiterhin darüber. Einige wenige Nutzer melden allerdings eine Verbesserung und geben an, dass es bei ihnen nicht mehr zu Abbrüchen kommt. Bei den restlichen Anwendern besteht der Fehler aber nach wie vor. Ihnen ist es teilweise gar nicht möglich, überhaupt eine aktive WLAN-Verbindung zu erhalten und wenn doch, dann bricht diese oftmals schon nach einigen Minuten wieder ab. Als Notlösung gibt es nicht viele Ideen, aber betroffene Nutzer könnten zumindest ausprobieren, ihre Netzwerk-Einstellungen zu löschen und wieder neu anzulegen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2021007