1454295

Studie: 25 Prozent europäischer Ärzte nutzen iPads

17.02.2012 | 07:20 Uhr |

Dies gilt vor allem für Online-Recherchen, für die Ärzte von Deutschland bis nach Spanien gemäß der Untersuchung bis zu 27 Prozent durchschnittlich mit einem iPad unterwegs sind

Für die Studie mit dem Titel " Taking the Pulse Europe " wurden demnach mehr als 1200 Ärzte in Deutschland, Frankreich, Spanien, Italien und Großbritannien befragt. Am meisten iPad-Besitzer unter den Ärzten habe man mit 31 Prozent im Vereinigten Königreich gefunden, am Wenigsten prozentual in Spanien. Die Ärzte nutzen nach eigener Auskunft das iPad vor allem, um im Internet Informationen zu recherchieren, Videos zu betrachten und Artikel zu lesen. Sie sollen aber auch ein großes Interesse daran haben, das Apple-Tablet zur Unterrichtung ihrer Patienten und zum Verwalten von Patientendateien zu nutzen. Allerdings würden auch Laptop und Desktop-Computer für mehr als die Hälfte der Internetzeit nach wie vor ausführlich genutzt. Laut dem Bericht haben viele Krankenhäuser und medizinische Einrichtungen direkt nach Erscheinen des iPads damit begonnen, diese in ihrem Arbeitsumfeld einzusetzen. Inzwischen gibt es auch aus dem Bereich von Pharma- und Medizinindustrie spezielle Apps für die Arbeit der Ärztinnen und Ärzte.

Info: Electronista

0 Kommentare zu diesem Artikel
1454295