892912

Nvidias Profit sinkt durch Abschreibungen

19.08.2002 | 11:39 Uhr |

MÜNCHEN ( COMPUTERWOCHE ) - Der auf Grafikchips spezialisierte US-Hersteller Nvidia hat für sein am 28. Juli abgeschlossenes zweites Fiskalquartal einen Nettogewinn von 5,3 Millionen Dollar oder drei Cent ausgewiesen nach 32,9 Millionen Dollar oder 19 Cent je Anteilschein Profit im Vorjahresquartal. Das aktuelle Ergebnis wurde durch Abschreibungen in Höhe von 21 Millionen Dollar oder neun Cent pro Aktie für überflüssig gewordene Produkte und Lagerüberbestände belastet. Ein entsprechender Proforma-Gewinn wurde nicht veröffentlicht; die Analysten hatten hier laut First Call/Thomson 13 Cent je Anteilschein erwartet.

Der Quartalsumsatz betrug 427 Millionen Dollar und lag damit unter den 583 Millionen Dollar aus dem vorhergehenden Dreimonatszeitraum, aber höher als im Vorjahresquartal (260 Millionen Dollar). Ende Juli hatte Nvidia eine Umsatz- und Gewinnwarnung ausgegeben. Für das laufende Quartal erwartet das Unternehmen bis zu fünf Prozent Umsatzplus sowie sechs bis zwölf Cent Gewinn pro Aktie (hier tippten die Analysten bislang auf 16 Cent). CEO (Chief Executive Officer) Jen-Hsun Huang kündigte ferner an, zum kommenden Weihnachtsgeschäft werde Nvidia seinen neuen Highend-Chip "NV30" in den Handel bringen. (tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
892912