972618

O2 auf dem Weg zum iPhone-Partner in Großbritannien

05.07.2007 | 13:55 Uhr |

Branchenbeobachter sehen den Mobilfunkanbieter O2 als wahrscheinlichen Vertriebspartner für das iPhone in Großbritannien. Ein Vertrag mit Apple stehe kurz vor dem Abschluss, meldet die Financial Times (FT).

Nach Informationen der Wirtschaftszeitung plant Apple, das iPhone im Herbst in Großbritannien, Frankreich und Deutschand einzuführen. Andere europäische Länder sollen zusammen mit Asien erst 2008 folgen.

Das iPhone soll zudem nur mit Mobilfunknetzen der Generation 2.5 kompatibel sein, mit den neuesten Netzen der dritten Generation soll es nicht zusammenarbeiten. Carolina Milanesi von der Marktforschungsfirma Gartner sagte der Zeitung, ein Verkaufsstart in den drei europäischen Ländern würde Sinn machen. Da kein Mobilfunkanbieter den gesamten europäischen Kontinent abdecke, wäre es für Apple sinnvoll, mit den jeweiligen Marktführern in den einzelnen Ländern Verträge abzuschließen. In Deutschland hat T-Mobile die meisten Kunden. Orange ist in Frankreich und O2 in Großbritannien Marktführer.

Allerdings müsse Apple nach der Einführung in Frankreich, Großbritannien und Deutschland das iPhone recht schnell in anderen europäischen Ländern vertreiben, sagte Milanesi der FT. Ansonsten könne das Unternehmen interessierte Kunden verprellen.

O2 sagte auf Anfrage der FT, dass man keinen Vertrag mit Apple abgeschlossen habe. Apple teilte mit, „man kommentiere grundsätzlich keine Gerüchte oder Spekulationen.“

0 Kommentare zu diesem Artikel
972618