2057375

O2 und E-Plus legen UMTS-Netze zusammen

04.03.2015 | 14:02 Uhr |

O2 und E-Plus legen ihre UMTS-Netze zusammen. Das verspricht eine deutlich bessere Netzabdeckung und einen Angriff auf die bisher dominierenden Mobilfunk-Anbieter Deutsche Telekom und Vodafone. 1und1-Kunden können ebenfalls profitieren.

Bisher gelten die Mobilfunk-Netze der Deutschen Telekom und von Vodafone als diejenigen mit der besten Abdeckung beziehungsweise Qualität. O2 und vor allem E-Plus liegen abgeschlagen dahinter. Doch nachdem Telefónica vor kurzem auch E-Plus übernommen hat, könnte der Abstand zwischen Telekom und Vodafone einerseits und O2/E-Plus andererseits schrumpfen. Denn O2 und E-Plus (beides Mobilfunk-Unternehmen von Telefónica) legen ihre UMTS-Netze zusammen.

National Roaming soll O2 und E-Plus stark machen

Die Zusammenlegung soll ab Mitte April 2015 erfolgen. Telefónica bezeichnet das Ganze als „National Roaming“. Dieses gemeinsame Netz können auch alle Partnermarken nutzen, also auch Simyo, Base und Fonic sowie Aldi Talk und Tchibo. Telefónica verspricht, dass es nach dem Zusammenschluss das „in städtischen Gebieten dichteste“ Netz bieten könne. Vor allem in Gebäuden soll die Netzversorgung dichter werden.

Und es verspricht „auf dem Land eine deutlich ausgeweitete UMTS-Netzinfrastruktur “. Gerade auf dem Land sind O2 und E-Plus gegenüber Telekom und Vodafone bisher deutlich schwächer vertreten.

Kostenlos und automatisch

Den Kunden entstehen durch den Zusammenschluss keine Zusatzkosten. Die Freischaltung der O2- und E-Plus-Kunden für das jeweils andere UMTS-Netz solle automatisch erfolgen. Eine Anmeldung zum National Roaming über ihr Endgerät ist für die Kunden nicht erforderlich.

Gleichzeitig treibt Telefónica den Ausbau seines LTE-Netzes voran. Derzeit liege laut Telefónica die Netzabdeckung im LTE-Netz bei rund 62 Prozent der Bevölkerung, für Ende 2016 plant Telefónica Deutschland eine Outdoor LTE-Coverage von bis zu 90 Prozent der Bevölkerung. Für Bestandskunden hat O2 LTE übrigens automatisch freigeschaltet.

Verbesserte Netzversorgung auch für 1&1-E-Netz-Kunden

1&1-Kunden profitieren teilweise ebenfalls vom Zusammenschluss der Netze von O2 und E-Plus. Wer einen 1&1-Mobilfunkvertrag im E-Netz nutzt, kann ab Mitte April 2015 nicht nur im Netz des Partners E-Plus, sondern eben auch im O2-UMTS-Netz surfen und telefonieren. Im Rahmen des bereits erwähnten nationalen Roamings erfolgt dann je nach Verfügbarkeit automatisch ein Wechsel zwischen den beiden UMTS-Netzen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2057375