2065971

O2 und E-Plus legen ab sofort UMTS-Netze zusammen

31.03.2015 | 16:09 Uhr |

Die Zusammenlegung der UMTS-Mobilfunknetze von O2 und E-Plus erfolgt früher als ursprünglich angekündigt. Kunden beider Unternehmen dürften also mit dem Smartphone bald schneller surfen.

Telefónica Deutschland macht Ernst und beginnt nun mit der Zusammenlegung der bisher getrennten Mobilfunknetze seiner beiden Tochterunternehmen O2 und E-Plus. Bereits Anfang März hatte Telefonica den Zusammenschluss angekündigt und damit sicherlich bei den O2- und E-Plus-Kunden die Hoffnung auf eine bessere Netzabdeckung geweckt. Allerdings war damals von einer Zusammenlegung ab Mitte April die Rede. Dieser Termin wurde nun jedoch vorgezogen.

National Roaming

Die Zusammenlegung läuft unter dem Marketing-Begriff „National Roaming:“. Die Zusammenlegung betrifft zunächst einmal nur die UMTS-Netze, nicht aber die LTE-Mobilfunknetze.

Die positiv verlaufenen Tests im Gebiet von Altenkirchen und im Raum Augsburg hätten Telefonica zufolge bestätigt, dass National Roaming den O2- und E-Plus-Kunden ein deutlich verbessertes Nutzererlebnis bei mobilen Datenanwendungen wie zum Beispiel Musik- und Video-Streaming bieten würde. Mit dem Zusammenschluss der UMTS-Netze würde das Unternehmen die UMTS-Versorgung in ländlichen Gebieten ausweiten und zudem im städtischen Raum über die dichteste UMTS-Netzinfrastruktur verfügen. Das verspricht zumindest Telefonica.

Dieses gemeinsame Netz können auch alle Partnermarken nutzen, also auch Simyo, Base und Fonic sowie Aldi Talk und Tchibo. Die bisher deutlich überlegenen Mobilfunknetze von Deutscher Telekom und Vodafone bekommen damit leistungsfähigere Konkurrenz als bisher.

Die Freischaltung erfolgt automatisch und kostenfrei über die SIM-Karte . Der Kunde muss von sich aus nichts unternehmen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2065971