881662

OPI-Server

11.09.1998 | 00:00 Uhr |

Typeindustry bietet seine OPI-Lösung OPI Plus jetzt auch für Windows NT Server an. Das bisher für Novell verfügbare Programm ermittelt über das Betriebssystem, ob TIFF- oder EPS-Dateien neu gespeichert oder geändert wurden und erstellt daraufhin die Layoutdaten. OPI Plus läßt sich auch auf getrennten Servern einsetzen, so daß die Grobbilddaten auf dem Bild-Server erzeugt werden und der Bildaustausch auf dem Druckserver stattfindet. Verwalten kann man OPI Plus über den Queue Manager von jedem angeschlossenen Arbeisplatzrechner aus. Der Queue Manager ist auch separat erhältlich. Damit kann man in jedem Netzwerk mit einem NT-Server die Druckjobs von den angeschlossenen Rechnern aus verwalten. th

Info: Typeindustry, Telefon: 02 21/92 15 98-0, Fax: -22, Internet: www.typeindustry.de , Preis: OPI Plus DM 11 500, Queue Manager DM 1200 pro Server, jeweils zuzüglich Mehrwertsteuer

0 Kommentare zu diesem Artikel
881662