1946571

OS X 10.9.3: Apple erläutert 4K-Unterstützung

19.05.2014 | 13:46 Uhr |

OS X 10.9.3 bringt unter anderem eine Verbesserung der 4K-Bildschirme, die Apple nun in einem neuen Support-Dokument näher erläutert.

Bereits seit letztem Jahr ist es für den Mac Pro und den Retina Macbook Pro möglich, 4K-Displays anzuschließen. Allerdings wird das volle Potenzial erst jetzt, mit OS X Mavericks 10.9.3, ausgeschöpft. Unterstützt werden nun noch weitere Displays, beispielsweise Dell UP3214Q oder Asus PQ321Q.

Unterstützt wird dabei eine Auflösung bis zu 4096 mal 2160. Die Bildrate würde in diesem Fall 60Hz betragen. Im neuesten Support-Dokument von Apple wird nun erläutert, wie die Displays konfiguriert werden müssen.

Einen 4K-Bildschirm gibt es von Apple leider noch nicht. Allerdings bietet das Unternehmen aus Cupertino im Apple Store den PN-K321 an, der von Sharp für 3999 Euro angeboten wird. Das allein ist schon teuer, allerdings kosten auch „preiswerte Bildschirme“ knapp 1000 Euro, beispielsweise der oben genannte Dell UP2414Q.


0 Kommentare zu diesem Artikel
1946571