1918209

OS X Server 3.1 verbessert Profilmanager

18.03.2014 | 12:50 Uhr |

Nach einer längeren Beta-Phase hat Apple nun das fertige Update für seine hauseigene Server-App für OS X Mavericks veröffentlicht. Sie verbessert vor allem den Profilmanager.

Neben den üblichen Fehlerbehebungen und Leistungsverbesserungen fügt das Update auf OS X Server 3.1 mehrere neue Funktionen für die Verwaltung von "Managed Devices" hinzu. So können Server-Administratoren künftig entfernt Schriften auf verwaltete Geräte laden oder Airprint-Drucker konfigurieren. Eine willkommene Ergänzung zu den bestehenden Möglichkeiten der Geräte-Verwaltung – mit OS X Server können Sie beispielsweise Mail-Accounts auf verwaltete Geräte ausrollen, entfernt Apps installieren oder Profile managen. Außerdem hat Apple an der Skalierbarkeit des Profilmanagers gearbeitet, bei dem es gerade bei größeren Verzeichnissen problematisch werden konnte und die Verwaltung der Aktivierungssperre von Geräten mit iOS 7.1 optimiert.

Ebenfalls im Update enthalten: Unterstützung für das vorerst nur in den USA nutzbare Geräteregistrierungsprogramm. Es ermöglicht Administratoren, von Apple bereits vorkonfigurierte iOS-Geräte zu bestellen und Sie bereits ab Werk mit den entsprechenden Konfigurationen zu versehen. So entfiele das lästige Vorgehen, jedes Gerät in die Hand nehmen zu müssen, um die Konfiguration durchzuführen. Ob und wann der Service auch in Deutschland zu Verfügung steht, ist unklar. Dass Update auf OS X Server 3.1 kann ab sofort über den Mac App Store geladen werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1918209