1912588

OS X 10.9.5: Beta vier erschienen

20.08.2014 | 09:45 Uhr |

Apple pflegt OS X Mavericks weiter: Für OS X 10.9.5 gibt es mittlerweile die vierte Entwicklerversion.

20.08.2014: Vierte Beta - Apple weist auf neuen Gatekeeper hin

Entwickler können sich aus dem Developer Center mittlerweile die vierte Vorabversion von OS X 10.9.5 laden, Apple bittet im Build 13F18 weiterhin um gesteigertes Augenmerk auf Komponenten wie USB, USB Smart Cards, Safari, Grafik und Thunderbolt. Zudem erinnert Apple an den veränderten Mechanismus von Gatekeeper, alte Signaturen werden in OS X 10.9.5 nicht mehr gelten und Apps können dann nicht mehr starten, wenn sie Entwickler nicht neu signieren lassen. Dies ist angeblich notwendig, weil Hacker beim Einbruch in das Developer Center vor einem Jahr die Signaturschlüssel für Gatekeeper entwendet haben .

08.08.2014: Zweite Beta für OS X 10.9.5 geht an Entwickler

Apple hat registrierten Entwicklern in der Nacht zum Freitag die zweite Beta-Fassung des Updates auf OX 10.9.5 bereit gestellt. Der Build trägt die Nummer 13F12 und kommt nur wenige Tage nach der ersten Beta. Apple fordert die Entwickler auf, ihre Tests auf USB, USB Smart Cards, Safari, Grafik und Thunderbolt zu konzentrieren. Von Fehlern im System ist nichts bekannt, die finale Version könnte schon in Kürze herauskommen, in jedem Fall aber vor OS X 10.10 Yosemite , das wohl noch bis mindestens Mitte September auf sich warten lassen wird.

05.08.2014: Gatekeeper mit neuen Zertifikaten

Wie Apple in der Release-Note zur Beta von OS X 10.9.5 seinen Entwicklern mitteilt, ändert sich der Mechanismus von Gatekeeper mit dem Update. Zertifikate von Apps, die unter OS X 10.8.5 oder früher (Mountain Lion) dem System freigegeben wurden, sind nicht mehr länger gültig. Gatekeeper lässt nur noch Software laufen, die nach dem seit OS X 10.9 Mavericks gültigen Signatur-Standard v2 freigegeben sind. Ältere Software müssen Nutzer nun von Gatekeeper ausnehmen, damit sie auf ihrem Mac läuft, Entwickler sie neu zertifizieren lassen.

01.08.2014: OS X 10.9.5 im Entwicklerprogramm

Apple pflegt OS X Mavericks weiter und bereitet das nächste Wartungsupdate des aktuellen Mac-Betriebssystems vor. In dieser Wochen haben bei Apple registrierte Entwickler von Apple die Einladung zum Testen einer ersten Beta von OS X 10.9.5 erhalten. Besonders konzentrieren sollen sich die Beta-Tester laut Release Notes auf die Bereiche Safari, USB, USB Smart Cards und Grafik. Der Build trägt die Nummer 13F7, mit der finalen Version ist erst in etlichen Wochen zu rechnen, womöglich aber noch vor OS X 10.10 Yosemite.

01.07.2014: Jetzt ist 10.9.4 als finale Version verfügbar

Nun ist die finale Version von OS X 10.9.4 da. Apple schreibt in den Release-Notes, dass das Update Verbesserungen bei der automatischen Erkennung von bereits bekannten WLANs bringt. Außerdem soll der Ruhezustand nun zuverlässiger funktionieren. Zudem ist eine neue Safari-Version in dem Update enthalten (Safari 7.0.5). Was es sonst noch an Verbesserungen gibt, werden wir in den kommenden Tagen ausführlich testen.  

24.06.2014: Neue 10.9.4-Beta auch für nicht-Entwickler

Apple hat in der Nacht die inzwischen vierte Vorschau-Version für OS-X-Developer bereitgestellt. Der Beta-Seed trägt die Build-Nummer 13E25, der Versionssprung ist mit 6 also etwas größer als beim letzten Mal. Die Focus-Areas, also diejenigen Systembereiche, denen Entwickler besondere Aufmerksamkeit beim Testen schenken sollen, sind indes im Vergleich zur Vorversion unverändert. In den Seed-Notes bittet Apple weiter darum, besonders auf die Bereiche Grafik- und Audio-Treiber, Bluetooth, Finder, App Store und Safari zu achten.

Apple scheint angesichts des recht großen Versionssprungs beim aktuellen Build noch ein Stück weit von der Fertigstellung des womöglich letzten großen Updates für OS X Mavericks entfernt zu sein. Wenig verwunderlich, denn angesichts der parallel laufenden Entwicklung von OS X Yosemite, dem Nachfolger von Mavericks, dürfte bei Apple die Priorität klare auf OS X 10.10  liegen.

Teilnehmer des Apple Beta-Seed-Programms für OS X Mavericks freuen sich aktuell über eine neue Beta-Version von OS X Mavericks 10.9.4. Nachdem registrierte OS-X-Entwickler über das Developer Center bereits mit Build-Nummer 13E19 versorgt wurden, haben nun auch nicht-Entwickler über die öffentliche Beta Zugang zur selben Version erhalten. Parallel zur Entwicklung von OS X Yosemite, zu der demnächst ebenfalls Endanwender als Beta-Tester zugelassen werden, geht also auch die Entwicklung von Mavericks weiter.

20.06.2014: Dritte Entwickler-Vorschau von OS X Mavericks 10.9.4 verfügbar

Apple hat eine Dritte Beta-Version von OS X 10.9.4 für Entwickler über die Softwareaktualisierung des Mac App Store zur Verfügung gestellt. Der neue Beta-Seed trägt die Build-Nummer 13E19 – mit einem Versionssprung von gerade mal drei Build-Nummer im Vergleich zur vorherigen Version dürften die Veränderungen nur marginal ausgefallen sein. Laut der beiliegenden Seed-Notes sollen Entwickler nach wie vor Ihren Test-Fokus auf die Bereiche Grafik- und Audio-Treiber, Bluetooth, Finder, App Store und Safari legen.

Das kommende Update auf OS X 10.9.4 könnte bereits das letzte größere Update für Mavericks sein, da es keine neuen Features enthält und sich vornehmlich auf Bugfixes und Leistungsverbesserungen konzentriert. Parallel arbeitet Apple bereits intensiv an der Fertigstellung des Nachfolgers von Mavericks, OS X Yosemite.

12.06.2014: Apple veröffentlicht 10.9.4 Beta 2 für Entwickler

Während wir im Rahmen des ersten Beta-Seeds mit der Build-Nummer 13E9 noch keine Details zu den möglichen Inhalten des nächsten (und vielleicht auch letzten) Updates für OS X Mavericks, verteilt Apple mit der Zweiten Beta (Buildnummer 13E16) schon etwas aussagekräftigere Release-Notes.

Auszug aus den englischsprachigen Release-Notes

Focus Areas

- Graphics Drivers

- Bluetooth

- Audio Drivers

- Finder

- App Store

- Safari

So scheint Apple die Arbeiten an Mail mit 10.9.3 erledigt zu haben und arbeitet stattdessen an Verbesserungen bei den Grafiktreibern (wohl mit Blick auf 4k und die Kompatibilität des Mac Pro, den Audiotreibern von OS X und Bluetooth. Hier könnte Apple – Airdrop im Hinterkopf – an der Kompatibiltät von Mavericks und Yosemite arbeiten. 

Daneben sollen sich Entwickler auch auf den App Store, Safari und den Finder konzentrieren. Zusätzlich zur neuen 10.9.4 Beta hat Apple auch parallel Vorschauversionen von Safari 6.1.5 und OS X Server 3.2 für Entwickler live gestellt.

28.05.2014: Erste Beta für OS X 10.9.4 veröffentlicht

Kaum ist das zweite große Point-Update für OS X Mavericks erschienen, schiebt Apple bereits die Beta-Phase für OS X 10.9.4 an. Allerdings hüllt Apple sich mit Blick auf etwaige Neuerungen, die 10.9.4 mit sich bringen könnte, in Schweigen. Und auch ein Release-Termin ist nicht absehbar. Spannend dürfte mit Blick auf die bald beginnende WWDC auch sein, wie s

15.045.2014: Apple veröffentlicht OS X 10.9.3 und iTunes 11.2

Nachdem am gestrigen Abend die deutschsprachigen Release-Notes noch nicht verfügbar waren und auch die Informationen zu den Sicherheitsrelevanten Bestandteilen der beiden Updates für iTunes und OS X nicht aktualisiert waren, haben wir in einer separaten Analyse alle Neuerungen und wichtigen Infos zu OS X 10.9.3 und iTunes 11.2 zusammengefasst.

Hier geht's zum Artikel ...

Im Mac App Store hat Apple bereits die Beschreibungstexte für OS X Mavericks angepasst.
Vergrößern Im Mac App Store hat Apple bereits die Beschreibungstexte für OS X Mavericks angepasst.

15.05.2014: Apple veröffentlicht OS X 10.9.3 mit lokalem Sync und iTunes 11.2

Apple hat soeben das lange erwarte Update 10.9.3 für sein aktuelles Desktop-Betriebssystem OS X Mavericks über die Updates-Sektion des Mac App Store zur Verfügung gestellt. In den Release-Notes heißt es zu den neuen Funktionen:

Die deutschen Release-Notes zu 10.9.3

Das OS X Mavericks 10.9.3 Update wird allen Mavericks-Benutzern empfohlen. Es verbessert die Stabilität, Kompatibilität und Sicherheit Ihres Mac.

Dieses Update bietet unter anderem folgende neue Funktionen:

  • Verbesserte Unterstützung der 4K-Anzeige auf Mac Pro (Ende 2013) und MacBook Pro mit 15" Retina Display (Ende 2013)

  • Synchronisieren von Kontakten und Kalendern zwischen einem Mac- und einem iOS-Gerät über eine USB-Verbindung

  • Optimierte Zuverlässigkeit bei VPN-Verbindungen über IPsec

  • Safari 7.0.3 enthalten

Ausführliche Informationen über dieses Update finden Sie unter:

http://support.apple.com/kb/HT6228?viewlocale=de_DE

Weitere Informationen zu den Sicherheitsaspekten dieses Updates finden Sie unter:

http://support.apple.com/kb/HT1222?viewlocale=de_DE

Apple bringt mit 10.9.3 nicht nur den lokalen Sync von Kontakten und Kalendern zurück, sondern verbessert auch die Kompatibilität zu 4K-Monitoren. Zudem hat Apple an der Zuverlässigkeit von VPN-Verbindungen via IPsec gearbeitet und eine neue Safari-Version (7.0.3.) beigepackt. Da das Update peu á peu ausgerollt wird, kann es sein, dass es im Mac App Store erst im Laufe des Abends angezeigt wird.

Neben dem Update auf OS X 10.9.3 hat Apple auch noch eine neue Version seiner Musik-App iTunes mit der Versionsnummer 11.2 nachgeschoben. Sie verbessert primär den Umgang von iTunes mit Podcasts und einen Fehler im Zusammenhang mit der Aktualisierung von Genius-Wiedergabelisten. Auch hier gilt: Geduld, denn Apple rollt das Update nicht wltweit zeitgleich aus.

iTunes 11.2 Release-Notes

Dieses Update enthält folgende Verbesserungen:

  • Verbessertes Navigieren in Podcasts

  • Schnelles Suchen nach Folgen, die Sie noch nicht angehört haben, mit dem neuen Tab „Ungespielt“

  • Suchen nach Folgen, die geladen oder gestreamt werden können, mit dem Tab „Feed“

  • Sichern bevorzugter Folgen, um sie auf dem eigenen Computer verfügbar zu haben

  • Automatisches Löschen von Folgen, nachdem sie wiedergegeben wurden

Dieses Update behebt außerdem ein Problem, durch das iTunes nach der Aktualisierung von Genius gelegentlich nicht mehr reagierte. Es verbessert zudem die allgemeine Leistung und Stabilität. Podcasts für iOS 2.1 (oder neuer) wird zum Synchronisieren von Podcastfolgen empfohlen.

Weitere Informationen zu den Sicherheitsaspekten dieses Updates finden Sie unter: support.apple.com/kb/HT1222?viewlocale=de_DE

08.05.2014: Update auf 10.9.3 wartet auf Freigabe, Neue Safari-Beta für Entwickler

Apple hat in der Nacht zwei neue Vorschau-Versionen des kommenden Updates 10.9.3 für OS X Mavericks verteilt. Während registrierte Entwickler über den Mac App Store den Zehnten Beta-Build 13D61 laden können, haben nach Informationen der US-Kollegen von 9to5Mac Mitarbeiter der Abteilung „Apple Care“ eine weiter fortgeschrittene Build-Nummer, genauer gesagt 13D62, erhalten – ohne den üblichen Beta-Namenszusatz "Pre-Release".

Diese enthielt anders als die Entwickler-Beta, die nach wie vor die mittlerweile seit knapp 2 Monaten bekannten Focus-Areas Grafiktreiber, Audio, Safari, den lokalen iTunes-Sync sowie Mail ausweist, die selbe detaillierte Update-Beschreibung, wie der Anfang der Woche verteilte interne Build 13D57:

The OS X Mavericks 10.9.3 Update is recommended for all Mavericks users. It improves the stability, compatibility, and security of your Mac.

This update:

- Improves 4K display support on Mac Pro (Late 2013) and MacBook Pro with 15-inch Retina Display (Late 2013)

- Adds the ability to sync contacts and calendars between a Mac and iOS device using a USB connection

- Improves the reliability of VPN connections using IPsec

- Includes Safari 7.0.3

For detailed information about this update, please visit: http://support.apple.com/kb/HT6228

For detailed information about the security content of this update, please visit: http://support.apple.com/kb/HT1222

Die finale Version von OS X 10.9.3 kann nun im Grunde täglich im Update-Reiter aller Macs mit OS X 10.9.2 erscheinen, womöglich sogar schon morgen – sollten keine gravierenden Fehler mehr auftauchen. Denn: In der Vergangenheit waren die letzten Builds für Apple-Care-Mitarbeiter häufig auch die finalen Release-Builds. Ebenfalls neu an Entwickler verteilt wurde übrigens eine weitere Beta-Version für Safari 7.0.3 (Mavericks) bzw. 6.1.4 (Mountain Lion), die Fehlerbehebungen und Leistungsverbesserungen enthält. Teilnehmer des erst vor kurzem eingeführten Beta-Seed-Programms für Endanwender erhalten keine der genannten Vorschauversionen.

05.05.2014: Mavericks-Update 10.9.3 fertig, Beta von 10.9.4 startet in Kürze

Kommt OS X 10.9.3 schon diese Woche? Die Anzeichen für einen nahenden Launch jedenfalls stehen gut, denn Apple hat nach Informationen des US-Blogs 9to5Mac bereits eine neue Beta-Version intern an seine Mitarbeiter verteilt. Während registrierte Entwickler derzeit noch mit Build 13D55 arbeiten müssen, haben Apple-Mitarbeiter bereits Zugriff auf einen weiter fortgeschrittene Version mit der Buildnummer 13D57. Und die enthält anders als die bisher an Entwickler verteile Version bereits (englischsprachige) Release-Notes:

The OS X Mavericks 10.9.3 Update is recommended for all OS X Mavericks users. It improves the stability, compatibility, and security of your Mac.This update:

    •     Improved 4K display support on Mac Pro (Late 2013) and MacBook Pro with 15-inch Retina display (Late 2013)

    •    Adds the ability to sync contacts and calendars between a Mac and iOS Device using a USB connection

    •    Improves the reliability of VPN connections using IPsec

    •    Includes Safari 7.0.3

Die Release-Notes decken sich weitestgehend mit den bereits bekannten Focus-Areas der Beta-Phase. Mit 10.9.3 wird Apple sowohl den 4K-Support für Retina-Geräte und den Mac Pro verbessern, als auch den lokalen Abgleich von Kontakten und Kalendern zurückbringen.

Wir rechnen damit, dass Apple in Bälde den bislang internen Build auch an registrierte Entwickler, sowie an Teilnehmer des jüngst eingeführten Apple-Seed-Programms für Endanwender verteilen wird, bevor dann – womöglich bereits gegen Ende dieser Woche – das finale Update veröffentlicht wird.

Neben dem nahenden Release von OS X 10.9.3 bereitet Apple getreu dem Motto „Nach dem Update, ist vor dem Update“ bereits den nächsten Schritt für OS X Mavericks vor: 10.9.4. So meldet 9to5Mac , dass intern eine frühe Alpha-Version (Codename „Epic“) von 10.9.4 verteilt wird. Über mögliche Features gibt es derzeit jedoch keine Informationen oder Anhaltspunkte – wir können aber davon ausgehen, dass Apple weiteres Bugfixing an Mavericks betreiben wird. Zudem ist es möglich, dass 10.9.4 das letzte größere Update für OS X Mavericks sein wird, bevor uns im Herbst die nächste Inkarnation von OS X erwartet.

30.04.2014: Neunte Beta von OS X Mavericks 10.9.3 für Entwickler erschienen

Mit der mittlerweile Neunten Entwicklervorschau des nächsten Mavericks-Updates 10.9.3 bleibt Apple seinem Wochenrhythmus treu. Nachdem die Vorschauversion der letzten Woche (13D45a) sowohl an registrierte Entwickler des Apple Developer Program, als auch an Teilnehmer des neuen Beta Seed Program herausgegeben wurde, müssen experimentierfreudige Endanwender auf den neuesten Seed mit der Build-Nummer 13D55 verzichten – nur registrierte (und zahlende) OS-X-Entwickler können über den Mac App Store auf das Update zugreifen.

Wie in den Wochen zuvor heißt es in den Release-Notes, dass Entwickler den Test-Fokus auf Grafiktreiber, Audio, Safari, den lokalen iTunes-Sync sowie Mail legen sollen. Neben der Rückkehr des mit OS X 10.9 gestrichenen lokalen Syncs von Kalendern und Kontakten bietet das nächste große Update von OS X Mavericks auch verbesserte Unterstützung für 4K-Monitore. Entwickler laden das Update, das im Übrigen noch immer keine Update-Beschreibung enthält, über den Mac App Store.

23.04.2014:Sicherheitsupdates für Mavericks, Mountain Lion und Lion

Goto-Fail war gestern: Nur einen Tag nach der Freigabe der jüngsten Mavericks-Beta für Entwickler und der Öffnung des Beta-Seed-Programms für Endkunden hat Apple ein wichtiges Sicherheitsupdate für OS X Mavericks und Safari verfügbar gemacht.  Im Sicherheitsupdate 2014-002, das Apple sowohl für OS X Mavericks , als auch für OS X Mountain Lion , OS X Lion und Lion Server verteilt, das mehrere teils schwerwiegende Sicherheitslücken stopft.

Auf Apples Support-Seiten heißt es, dass man unter anderem ein Problem mit Intels Grafiktreibern behoben haben will, durch das es möglich war, das komplette System zu kapern. Nach Goto-Fail behebt Apple zudem eine weitere SSL-Sicherheitslücke in Secure Transport, durch die ein Angreifer eine Attacke auf OS-X-Systeme durchführen konnte:

"In a 'triple handshake' attack, it was possible for an attacker to establish two connections which had the same encryption keys and handshake, insert the attacker's data in one connection, and renegotiate so that the connections may be forwarded to each other. To prevent attacks based on this scenario, Secure Transport was changed so that, by default, a renegotiation must present the same server certificate as was presented in the original connection. This issue does not affect Mac OS X 10.7 systems and earlier."

Neben den genannten Sicherheitsfixes hat Apple dem Sicherheitsupdate 2014-002 auch noch eine neue Version von Safari 7.0.3 (bzw. 6.1.3 für Montain Lion und Lion) beigepackt. Hier behebt Apple diverse Fehler in der Speicherverwaltung von Webkit, die zur Ausführung von Schadcode führen konnten.

Das Sicherheitsupdate 2014-002 können Sie entweder über den Mac App Store bzw. die Softwareaktualisierung oder direkt auf Apples Support-Seiten laden. Hier die Links für die jeweiligen Systeme:

Sicherheitsupdate 2014-002 für OS X Mavericks

Sicherheitsupdate 2014-002 für OS X Mountain Lion

Sicherheitsupdate 2014-002 für OS X Lion

Sicherheitsupdate 2014-002 für OS X Lion Server

22.04.2014: Achte Beta: 10.9.3 kommt näher

Nachdem Apple in der Vorwoche bereits am Mittwoch mit einer neuen Entwicklervorschau für OS X 10.9.3 überraschte, kommt die neueste Beta sogar noch einen Tag früher: Registrierte Entwickler können ab sofort den neuen Build mit der Nummer 13D45a über den Mac App Store laden. Neuigkeiten gibt es abseits des um 2 Nummern aktuelleren Builds allerdings keine: Apple bittet den Release-Notes zufolge seine Tester weiter darum, die Systembereiche Grafiktreiber, Audio, Safari, den lokalen iTunes-Sync von Kontakten und Kalendern sowie Mail besonders im Blick zu behalten – eine deutschsprachige Update-Beschreibung fehlt weiter.

16.04.2014: Beta 7 von OS X Mavericks 10.9.3 erschienen

Apple arbeitet weiter an OS X 10.9.3, denn wie in den Vorwochen hat Apple auch in dieser Woche eine neue Entwicklervorschau für das nächste große Update von OS X Mavericks im Köcher – Build 13D43 erscheint allerdings anders als seine Vorgänger bereits  Mittwochs.

Neben dem Anstieg der Build-Nummer um fünf Versionen gibt es aber wie in der Vorwoche kaum Neues zu berichten: Apple bittet seine registrierten Entwickler weiter, Ihren Test-Fokus auf die Bereiche Grafiktreiber, Audio, Safari, den lokalen iTunes-Sync von Kontakten und Kalendern sowie Mail zu legen. Ein Entwickler verriet uns zudem, dass die Installationspakete (das Delta-Paket wiegt 460 MB, das Combo-Update 946 MB) nach wie vor keine deutschsprachige Update-Beschreibung enthalten – auf den  Release der finalen Version werden wir also noch etwas warten müssen.

Registrierte Entwickler erhalten das Update über den Mac App Store. Mit OS X 10.9.3 plant Apple, den zur Einführung von OS X Mavericks gestrichenen lokalen Sync von Kontakten und Kalendern in iTunes zurückzubringen, sowie den Support für externe 4K-Displays zu verbessern.

10.4.2014: Apple verteilt Beta 6 von OS X Mavericks 10.9.3

Neue Woche, neue Beta: Heute hat Apple – wie in den Wochen zuvor – eine neue Entwicklervorschau für eingetragene Entwickler in petto. Die Buildnummer der Sechsten Beta steigt dabei um fünf Nummern auf 13D38. Laut der Release-Notes bittet Apple seine Entwickler-Community weiter, ihren Fokus beim Testen der neuen Beta auf die Bereiche Grafiktreiber, Audio, Safari, den lokalen Sync von Kontakten und Kalendern via Kabel und Mail zu legen – echte Neuerungen verbergen sich in der neuen Beta indes nicht.

OS X 10.9.3 wird zum einen den lokalen Sync in iTunes zurückbringen, zum anderen nativen 4K-Support für externe Displays bieten. Die aktuelle Beta kann von registrierten Entwicklern über den Mac App Store geladen werden.

04.04.2014: Apple verteilt die Fünfte Beta von OS X Mavericks 10.9.3

Nach Apples 10.9.3-Beta-Rhythmus könnte man die Uhr stellen: Mit fast schweizerischer Genauigkeit hat Apple auch diese Woche eine neue Beta-Version von OS X Mavericks 10.9.3 bereitgestellt. Die Build-Nummer 13D33 steigt mit dem neuen Beta-Seed um fünf Versionen, was sich im Rahmen der Versionssprüngen der letzten Betas bewegt.

Die Focus-Areas, also diejenigen Systembereiche, denen die Tester besondere Aufmerksamkeit widmen sollen, sind weiter beinahe unverändert: Entwickler sollen sich laut der Seednote vor allem auf Grafiktreiber, Audio und Safari 7.0.3 konzentrieren. Nach wie vor gilt auch, dass die wiederhergestellte Funktion, Kontakte und Kalender via Kabel zwischen iTunes und iPhones bzw. iPads auszutauschen, weiteren Tests unterzogen werden soll. Neu dagegen ist in den Focus-Areas Mail, das nun in Version 7.3 vorliegen soll – das berichten uns mit der Beta vertraute Entwickler.

Da sowohl der 456 MB schwere Delta-Installer, als auch der 941 MB schwere Combo-Installer der Fünften Beta von OS X 10.9.3 noch keine deutschsprachigen Feature-Beschreibungen enthalten, dürfte es bis zum Public-Release von 10.9.3 noch etwas dauern. Wir halten Sie aber über die aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden. Schauen Sie dazu auch auf unserem Twitter-Profil @Macwelt vorbei!

28.03.2014: Beta 4 von 10.9.3 erschienen

Und weiter geht's im Wochenrhythmus: Die heute erschienene Vierte Beta-Version des nächsten Updates für OS X Mavericks mit der Build-Nummer 13D28 beinhaltet nach wie vor die Focus-Areas Sound und Grafiktreiber sowie Safari und den lokalen Sync. Diesen hatte Apple mit einem separaten Beta-Update für iTunes zurückgebracht und mit Beta 3 von OS X 10.9.3 auch in OS X die Voraussetzungen für die Rückkehr der schmerzlich vermissten Funktion geschaffen.

Registrierte Entwickler können die Beta wie gewohnt über den Mac App Store und das Seed Configuration Utility auf Ihre Test-Rechner laden.

21.03.2014: Dritte Beta von OS X Mavericks 10.9.3 erschienen

Apple hat seinen Wochenrhythmus für die Beta-Testphase von OS X 10.9.3 beibehalten und die mittlerweile dritte Vorschau-Version des kommenden Betriebssystemupdates für registrierte Entwickler zugänglich gemacht – und das zwei Tage nachdem die Beta intern an Mitarbeiter des Apple-Care-Programms verteilt wurde. Die dritte Beta trägt die Build-Nummer 13D21 und fordert Entwicklern zufolge in den Release-Notes die Entwickler auf, Ihren Fokus beim Testen weiter auf die Focus-Areas Sound und Grafiktreiber zu legen und zusätzlich auch auf Safari und den lokalen Sync von Kontakten und Kalendern via iTunes zu achten. Ein Blick in den Installer offenbart laut unserem Entwickler-Kollegen Mark Arnold, dass die neue Safari-Version 7.0.3 bereits Teil der Beta ist.

Die neue iTunes-Version, die den lokalen Abgleich von Kontakten und Kalendern zurückbringen wird, wurde von Apple bereits als separates Beta-Update an Entwickler verteilt – die vorliegende Mavericks-Beta schafft jedenfalls bereits systemseitig die Voraussetzungen für die Rückkehr des lokalen Abgleichs. Da die Installationsanweisungen laut Arnold noch nicht in deutscher Sprache vorliegen, dürfte es noch etwas dauern, bis Apple die finale Version auch für Endkunden bereitstellt – ein Release noch im März kommt also wahrscheinlich noch etwas zu früh.

14.03.2014: Zweite Beta von OS X Mavericks 10.9.3

Die Zweite Entwicklervorschau des nächsten größeren Updates für Mavericks, OS X 10.9.3, ist da. Registrierte Apple-Entwickler können die knapp 2909 MB schwere Delta-Version der Entwicklervorschau über den Mac App Store laden und installieren. Mac-Entwickler sollen sich laut der Release-Notes weiter auf die Fokus-Areas Audio und Grafiktreiber konzentrieren. Mit der ersten Beta hatte Apple seinen Retina-Macbooks die Möglichkeit spendiert, externe 4k-Displays in voller Auflösung anzusprechen. Die Build-Nummer steigt in der neuen Version 13D17 übrigen um gerade einmal 5 Versionen – ein Indiz, das für einen baldigen Release sprechen könnte. Außerdem enthalten: Eine neue Version von Mail (7.3).

07.03.2014: Test-Phase von OS X Mavericks 10.9.3 gestartet

"Goto fail" ist fürs Erste Geschichte, denn das letzte Update, OS X 10.9.2, behob den schweren Fehler im SSL-Sicherheitsmechanismus von Mavericks. Die Weiterentwicklung von Apples aktuellstem Mac-Betriebssystem geht davon unabhängig nun in die nächste Runde – mit der ersten Entwicklervorschau des dritten großen Updates 10.9.3.

Die Release-Notes der ersten Beta von OS X 10.9.3 (Buildnummer 13D12) – so berichten uns mit der Beta vertraute Mac-Entwickler – weisen die registrierten App-Entewickler darauf hin, den Fokus beim Testen vor allem auf Grafik- und Audiotreiber zu legen. Mehr Informationen stellt Apple in den Release-Notes nicht zu Verfügung. Interessant ist aber, dass Apple mit OS X 10.9.3 Mavericks erstmals erlauben wird, externe 4k-Displays in Retina-Auflösung mit 60 Hertz anzusteuern. Das berichten die US-amerikanischen Kollegen von 9to5Mac.

Quelle: twitter.com/KhaosT/status/441761032436846593
Vergrößern Quelle: twitter.com/KhaosT/status/441761032436846593

Angesichts der jüngsten Apple-Hardware-Entwicklungen wie dem Mac Pro dürfte dieser Umstand die Gerüchte um einen eigenen 4k-fähigen Monitor aus Cupertino als Nachfolger des Cinema- bzw. Thunderbolt-Displays weiter anheizen. Unklar ist aber derzeit, ob OS X 10.9.3 auch die Fehler im Zusammenhang mit Mail und Airplay beseitigt, die mit OS X 10.9.2 auftreten können. Die erste Beta von OS X 10.9.3 steht für registrierte Entwickler über die Auto-Update-Funktion des Mac App Store zum Download bereit. Im Oktober 2013 hatte Apple mit OS X Mavericks erstmals eine neue Generation seines Desktop-Betriebssystems gratis verteilt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1912588