1960579

Kalender, iMessage, Facetime und Co.

24.06.2014 | 10:15 Uhr |

Kaum Beachtung im Rahmen von Craig Federighis Yosemite-Präsentation auf der WWDC gab es für die Kommunikations- und Organisations-Apps des Systems. Dafür wurde das Gamecenter entfilzt. Was sich abseits der großen Neuerungen getan hat.

Ein paar Worte zu Nachrichten, ein bisschen Facetime. Von Kalendern, Kontakten, Notizen, Erinnerungen, iTunes, iBooks und Karten wurde gar nicht gesprochen. Der Grund dafür ist relativ einfach: Vor allem an Apples System-Apps für die Selbst-Organisation hat sich unter OS X Yosemite wenig getan.

Kalender, Kontakte, Erinnerungen und Notizen

Doch dass sich wenig an den besagten Apps getan hat heißt nicht, dass Apple gar keine Anpassungen vorgenommen hat. Hier stehen natürlich zuvorderst Änderungen mit Blick auf die neue Oberfläche von OS X Yosemite im Raum, sprich: Transparenzeffekte, neue Schaltflächen und zuletzt auch neue Icons für die jeweilige App. Abgesehen davon hat sich tatsächlich fast nichts getan.

Die Veränderungen an der Optik des OS-X-Kalenders hatte Apple ja bereits mit OS X Mavericks vorgenommen – das gleiche gilt für Kontakte, Notizen und Erinnerungen. Insofern überrascht es wenig, dass diese Apps nicht im Fokus stehen. Genauso übrigens, wie Apples Karten-App: Sie hat lediglich ein neues Icon und die Yosemite-UI spendiert bekommen, während der Unterbau unangetastet bleibt.

 

Auf der WWDC etwas vernachlässigt: Die Organisations-Apps Kalender, Kontakte, Notizen und Erinnerungen hatten ihren Neuanstrich bereits mit Mavericks bekommen.
Vergrößern Auf der WWDC etwas vernachlässigt: Die Organisations-Apps Kalender, Kontakte, Notizen und Erinnerungen hatten ihren Neuanstrich bereits mit Mavericks bekommen.

iTunes, Fotos und iBooks

Während Apple im Rahmen der WWDC-Keynote seine OS X Yosemite Preview bereits mit einer neuen iTunes-Version (zu erkennen am roten Icon) gezeigt hat, fehlt diese neue Version des Musik-Players und Downloadshops in der ersten Entwicklervorschau noch völlig. Genauso übrigens, wie die für die von Federighi für das kommende Frühjahr angekündigte neue Fotolösung.

Welche Rolle im App-Konzept die neue Foto-App spielen wird, ist aber im Moment noch unklar – denkbar wäre aber, dass Apple neben Apperture für Profis und iPhoto für die Datenbankorganisation die aus iOS bekannte Foto-Applikation als Cloud-Schnittstelle implementiert. Wie genau sich Apple das künftige Foto-Handling am Mac vorstellt, werden wohl erst rund um den offiziellen Release von Yosemite erfahren.

Mit Mavericks hatte Apple bekannter Maßen iBooks von iOS nach OS X gebracht. Doch den größten Kritikpunkt, den Mavericks-User an Apples Lese-App hatten, wollte man in Cupertino mit OS X Yosemite nicht adressieren: Eine brauchbare E-Book-Verwaltung, die auch das Bearbeiten von Metadaten erlaubt. So bleibt iBooks – Stand Beta 1 – weiter „nur“ eine App, mit der digitale Bücher gekauft und gelesen werden können.

 

iTunes bleibt erst mal unverändert und auch iBooks gewinnt keine Funktionen hinzu.
Vergrößern iTunes bleibt erst mal unverändert und auch iBooks gewinnt keine Funktionen hinzu.

Kommunikation

Dass Apple einen seiner Yosemite-Schwerpunkte auf die Vernetzung von iOS und OS X legen würdee war bald nach Beginn der Keynote klar, denn Apple hat Continuity recht breit ausgewalzt.

Eine wichtige Rolle für Continuity spielen die Apps Nachrichten und Facetime, da diese Apps für das Annehmen von Anrufen (Facetime) und SMS/ MMS (Nachrichten) zuständig sind. Hier hat Apple zunächst den Look der iOS-Pendants adaptiert, sprich: Die Glaskugel-Optik der Mitteilungen in der bisherigen Nachrichten-App hat ausgedient und wird durch den flachen und schnörkellosen Look der iOS-Nachrichten-App ersetzt. Facetime wird wie auf iPhone und iPad von einer transparenten Dark-UI dominiert.

In Sachen Funktionen hat iMessage nun auch Sprachnachrichten dazugelernt und Konversationen lassen sich jetzt auch mit eigenen Namen benennen – vor allem mit Blick auf die Tatsache, dass nun auch Gruppenchats wie in Whatsapp möglich sind ein ausgesprochen praktisches Feature.

Mit der Nachrichten-App von Yosemite kann man während des Chats über die Mikrofontaste rechts vom Eingabefeld eine Audiomitteilung aufnehmen und verschicken. Die älteren Clients von Mavericks und iOS 7 können diese ebenfalls empfangen.
Vergrößern Mit der Nachrichten-App von Yosemite kann man während des Chats über die Mikrofontaste rechts vom Eingabefeld eine Audiomitteilung aufnehmen und verschicken. Die älteren Clients von Mavericks und iOS 7 können diese ebenfalls empfangen.

 

Best-of-the-Rest im Fazit: Minimale Verbesserungen

Während Finder, Safari oder Mail tiefgreifende Neuerungen erfahren haben, wurden die restlichen System-Apps behutsam an die neuen Designvorgaben von OS X Yosemite angepasst ohne signifikante Neuerungen zu erfahren. Bei Apps wie Karten oder Kalender braucht das auch angesichts der bereits mit Mavericks vorgenommenen Neugestaltung nicht verwundern.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1960579