958634

OSX.Macarena: Risiken und Ängste

06.11.2006 | 12:49 Uhr |

Der Hersteller von Anti-Virensoftware Symantec hat ein neues Konzeptvirus für Mac OS X ausgemacht. Das Proof-of-Concept-Virus "OSX.Macarena" sei allerdings nicht gefährlich, so die Sicherheitsexperten, sondern nur ein Beweis dafür, dass auch Macs vor Angriffen nicht sicher seien.

Symantec Logo
Vergrößern Symantec Logo

Beim Thema Viren und Mac schlagen die emotionalen Wellen traditionell hoch. Schon öfter warnten Sicherheitsfirmen und Medien in der Vergangenheit vor vermeintlich echten Angreifern oder Konzept-Viren . Auch OSX.Macarena könnte theoretisch schädlichen Programm-Code enthalten und "Mach-O"-Dateien von Mac OS X infizieren, wenn diese im üblichen Verzeichnis ausgeführt werden. Das Sicherheitsrisiko und den Umfang des möglichen Schadens stuft Symantec allerdings als "sehr niedrig" ein. Auch die Entfernung des potentiellen Schädlings sei "einfach". Die Mac-Presse reagiert unterschiedlich: Während die amerikanische Macworld einen Sicherheitsexperten des SANS Institut zitiert, der auch Konzept-Viren als Warnung versteht, kanzelt Ars Technica die Meldung als "Hysterie" ab. Trotzdem stellt sich vielen Mac-Usern die Frage, wie sicher der eigene Rechner wirklich ist. Weist das Betriebssystem aus Cupertino weniger Lücken auf als Windows oder sorgt der Mangel an böswilliger Software für die bisherige Sicherheit?

"Das Virus ist keine große Sache, aber eine Warnung"

Der Viren-Experte des SANS Institut , Swa Frantzen, erklärt in Bezug auf OSX.Macarena: "Ehrlich gesagt ist das Virus selbst keine große Sache. Aber es ist eine weitere Warnung für viele beteiligte Parteien". Und "es ist eine Warnung, keine Anti-Virensoftware für Macs zu kaufen - selbst, wenn der Verkäufer sagt, dass man sie nicht brauche. Selbst, wenn sich momentan keine Viren in Umlauf befinden. Selbst, wenn es schwer fällt sie zu kaufen. Und selbst, wenn die Hersteller von Anti-Virensoftware scheinbar nicht wissen, wovon sie sprechen", erklärt Frantzen. Letzteres belegt der Virenexperte ironisch mit einem Screenshot von Symantecs Internetseite, auf der die Firma als erste Maßnahme gegen OSX.Macarena empfiehlt: 1. "Systemwiederherstellung deaktivieren (Windows Me/XP)" 2. "Virendefinitionen updaten" 3. "Vollständigen System-Check durchführen".Mittlerweile hat Symantec die Anleitung auf seiner Seite überarbeitet. Mac-User, die ihr System kostenlos schützen wollen, können auch auf die Open-Source-Lösung ClamXav zurückgreifen. Außerdem ist es ratsam, die täglichen Arbeiten an Mac als Benutzer ohne Admin-Rechte zu erledigen.

Info: Symantec

0 Kommentare zu diesem Artikel
958634