2144283

OWC Drive Dock: Festplattentausch in vollem Betrieb

27.11.2015 | 13:38 Uhr |

Schnell mal die Festplatten austauschen während der Arbeit, das wünschen sich nicht nur Profis.

Doch besonders an die Professionals wie etwa Kreative, die beispielsweise bei Filmen mit sehr großen Datenmengen umgehen müssen und für ihr Schneideprogramm gerade mal die eine oder andere Szene ganz schnell brauchen, welche sich aber auf einer anderen Festplatte befindet, richtet sich das OWC Drive Dock vorrangig. Denn diese können per USB- der Thunderbolt-Anschluss an Mac und PC in die zwei Einschübe Festplatten mit 2,5 oder auch 3,5 Zoll einbringen und diese per "Hot-Swap" - ohne umständliches Stöpseln mit Kabeln und Anschlüssen -  sofort am Computer einsetzen. Zwei Laufwerke lassen sich sogar gemeinsam nutzen, um den Datenprozess und Zugriff auf Dateien weiter zu beschleunigen. Das Dock mit integriertem Netzteil und gebürstetem Aluminiumgehäuse unterstützt sowohl herkömmliche Festplatten wie auch SSDs. Die beiden Laufwerkseinschübe lassen sich unabhängig voneinander ein- oder ausschalten sowie getrennt auswerfen. Eine LED zeigt die jeweilige Aktivität an. Zwei Thunderbolt 2.0- und eine USB 3.0-Schnittstelle sollen für entsprechende Geschwindigkeiten von bis zu 6 Gbit pro Sekunde sorgen.

Die Ausmaße des Docks gibt der Hersteller mit 8,4 x 16 x 15 (Höhe mal Breite mal Länge) Zentimetern an. Vorausgesetzt für den Betrieb wird mindestens Mac-OS X 10.6 für USB 3.0 respektive  OS X 10.10 für Thunderbolt 2.0. Die genauen technischen Daten erfährt man auf der Website des Anbieters. Dort lässt sich das Dock auch mit drei Jahren eingeschränkter Gewährleistung ("limited warranty") direkt bestellen. Im Preis von 248 US-Dollar (zuzüglich Versandkosten) sind neben dem Dock ein USB 3.0-Kabel, ein Thunderbolt-Kabel mit einem Meter Länge, Netzteil und -Kabel enthalten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2144283